Mathieu Carrière Schluss mit Telenovela

Mathieu Carrière fliegt bei "Anna und die Liebe" raus. Die Figur des Schauspielers wird in der Serie getötet

Mathieu Carrière hat ausgespielt: Am 2. April wird er in der Sat.1-Telenovela "Anna und die Liebe" seinen letzten Auftritt haben. Sein Charakter Robert Broda wird nach Angaben des Senders von seinem Sohn Gerrit niedergeschlagen und getötet. Um die Tat zu vertuschen, wird ein Autounfall fingiert.

"Ich bin rausgeschrieben und gefeuert worden", bestätigt Mathieu Carrière der "Bild am Sonntag". Sat.1-Sprecherin Diana Schardt begründet die Entscheidung wie folgt: "Es gehört zu einer Telenovela, dass ab und an einzelne Rollen aussteigen. So kriegt die Serie neue Energie."

Der erste Energie-Kick wurde relativ früh benötigt: "Anna und die Liebe" startete erst Ende August 2008 mit Jeanette Biedermann in der Hauptrolle.

Bedeutet der Rauswurf aus der Telenovela das Karriereaus für Carrière? Natürlich nicht. Mathieu will mit dem Genre abrechnen - und schreibt deshalb ein Buch darüber. "Telenovelas sind Meisterwerke der Massenverblödung. In meine Buch lasse ich hinter die Kulissen einer Soap blicken", so Mathieu Carrière - außerdem macht er statt TV jetzt erstmal lieber Theater.

jwa