Lothar Matthäus
© Getty Images Lothar Matthäus

Lothar Matthäus "Loddar-Image" stimmt nicht

Lothar Matthäus wehrt sich gegen ein falsches Image: Der Ex-Fußballprofi fühlt sich von der Öffentlichkeit nicht richtig wahrgenommen

Gerade ging die Ehe von Lothar Matthäus und seiner Liliana in die Brüche. Für den 48-Jährigen, der sich in der Öffentlichkeit falsch dargestellt fühlt, genau der richtige Zeitpunkt, um sein Image zu verbessern. "Sicher habe auch ich zu viele Fehler gemacht. Ich habe mich vielleicht zu oft zu allen möglichen Dingen geäußert", so die Fußballlegende im Interview mit dem Magazin "Kicker".

Trotzdem fühlt er sich für seine sportlichen Verdienste in Deutschland nicht ausreichend gewürdigt: "In anderen Ländern würde man sich gegenüber solchen Leuten, die so viel geleistet haben, anders verhalten", wirft er seinen Landsleuten vor. Zukünftig wünsche er sich, in der Öffentlichkeit positiver wahrgenommen zu werden. Dass es für den geplanten Imagewechsel eher hinderlich ist, dass sein viertes Ehe-Aus öffentlich und ausführlich diskutiert wurde, ist auch ihm klar.

Sein "Loddar-Image" sei jedoch vollkommen falsch: "Erstens bin ich sehr kommunikativ, zweitens bin ich ein Teamplayer, drittens bin ich ein sehr offener Mensch." Wenn Menschen ihn ein bisschen besser kennenlernen würden, wären diese immer wieder positiv überrascht. Die größte Überraschung wäre es wohl, wenn Lothar Matthäus sich ein wenig aus der Öffentlichkeit zurückziehen würde und sich mit der Suche nach Ehefrau Nummer fünf Zeit ließe. Dann klappt es bestimmt auch mit dem Imagewechsel.

jan