Leo, Queensberry
© Getty Images Leo, Queensberry

Leo - Queensberry Sie bangt um ihre Stimme

Schwere Zeiten für Queensberry-Sängerin Leo: Weil sie eine Mandelentzündung nicht richtig auskurierte, entstanden Zysten an ihren Stimmbändern

Leo von der Popstars-Band Queensberry hat Angst um ihre Stimme. Momentan kann die Sängerin keine hohen Töne mehr singen und leidet unter Heiserkeit. Der Grund dafür sind gefährliche Zysten an ihren Stimmbändern, Leo muss sich im Januar nächsten Jahres einer komplizierten Operation unterziehen, wie die "Bild" schreibt.

"Ich habe schreckliche Angst vor der OP und davor, meine Stimme für immer zu verlieren. Sie ist doch das Wertvollste, was ich besitze", so die 21-Jährige. Grund für die Zystenbildung ist wahrscheinlich eine verschleppte Mandelentzündung, die Leo nicht richtig auskurierte. Zeitweise konnte sie sich sogar nur noch flüsternd verständigen. Als es nicht mehr besser wurde, konsultierte sie schließlich einen Arzt: "Ich suchte danach einen Spezialisten in Hamburg auf, der feststellte, dass meine Stimmbänder durch die entstandenen Knoten nicht mehr richtig schließen und schwingen. Er riet dringend zur Operation."

Auf die geplante Tour, die eigentlich Anfang kommenden Jahres starten sollte, müssen die Fans verzichten, sie wird erst einmal verschoben. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass Leo die komplizierte Operation gut übersteht und ihre Stimmen keinen Schaden nimmt.

jan