Katharina Saalfrank
© RTL Katharina Saalfrank

Katia Saalfrank "Super Nanny" mit Mission

"Super Nanny" Katharina Saalfrank macht sich im Wahlkampf für die SPD stark. Deren Generalsekretär Hubertus Heil ist hocherfreut

"Super Nanny" Katharina Saalfrank ist eine Frau, die anpackt. Im gleichnamigen RTL-Format hilft sie Problemfamilien, besser - und vor allem gewaltfrei - mit ihren Zöglingen zurechtzukommen. Doch Saalfrank hat auch eine politische Mission - und unterstützt deshalb als langjähriges SPD-Mitglied den Generalsekretär Hubertus Heil bei seiner Werbetour.

Ihren Auftakt nahm die SPD-Reihe "Bildung und Familie: Was brauchen unsere Kinder?" am vergangenen Montag (6. Juli) im Bürgerhaus in Velbert. Rund 150 Neugierige hatten sich versammelt - darunter viele "politisch interessierte" Jugendliche, die auf einen Schnappschuss von ihrem Fernsehidol hofften.

Die Politik, sagt Katharina Saalfrank, sei ihr eigentlich zu abstrakt. "Zu viel Papierkram", und zudem dauere es Jahre, bis etwas wirklich umgesetzt werde. Da kam es ihr vermutlich ganz gelegen, dass statt über den Ausbau der Kinderbetreuung und politische Ansätze zum Thema Studiengebühren in den 90 Minuten vor allem über den Sinn ihrer Show diskutiert wurde.

Wie "sueddeutsche.de" berichtet, hat die SPD acht gemeinsame Auftritte von Katharina Saalfrank und Hubertus Heil bis Ende Juli geplant - in fünf verschiedenen Bundesländern will die "Super Nanny" dann herausfinden, "ob Politik in petto hat, was Familien brauchen".

gsc