Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol

Die Gloria-Musiker demütigen sich gerne

Im Interview verraten Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol von der Band Gloria, wie hart es bei einem handfesten Streit wirklich zugeht.

Das erste Gloria-Album von Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol erschien 2013

Das erste Gloria-Album von Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol erschien 2013

Wie ein altes Ehepaar streiten (34) und (43) ständig. Trotzdem ergänzen sich die beiden musikalisch mindestens genauso gut, wie sie sich gerne widersprechen. Seit vielen Jahren machen der "Circus HalliGalli"-Moderator und der ehemalige Bassist von Wir sind Helden unter dem Namen Gloria gefühlvolle Musik mit fesselnden Texten. Im Gespräch mit spot on news über das inzwischen dritte Album "DA" plaudern die Jungs ganz ungeniert über Beleidigungen, Texthänger und ein etwas anderes Schweiß-Problem.

Ihr neues Album "DA" ist nach dem Lied "Immer noch da" benannt. Warum nur dieser Teil und nicht der ganze Titel?

Klaas Heufer-Umlauf: "Immer noch da" als Album- und Tour-Titel ist so...

Mark Tavassol: ... noch nicht tot.

Heufer-Umlauf: Ja genau, es hat großes Missverständnis-Potential. Es klingt, wie "irgendwie haben wir es hingekriegt" oder "es gibt uns noch". So ist es ja gar nicht gemeint.

Über was können Sie ewig streiten?

Heufer-Umlauf: Über alles und jederzeit. Beim gemeinsamen arbeiten wird viel diskutiert, aber auch beim Capri-Sonne holen an der Tankstelle. Wir haben leider beide das nötige Handwerkszeug, mit Argumenten und Rhetorik ewig zu streiten und letztendlich den Punkt für uns zu entscheiden, obwohl wir nicht Recht haben.

Tavassol: Bei einem Riesenstreit mussten wir sogar zusammen raus auf den Parkplatz und reden. Es ging um die Besetzung beim Videodreh. Einer wollte die Person dabei haben, der andere nicht. Ich lass mal offen wer was gesagt hat, aber ich hatte Recht.

Heufer-Umlauf: Können wir kurz rausgehen, das sollten wir nochmal besprechen...

Fällt im Streit auch mal das ein oder andere böse Wort?

Heufer-Umlauf: Nein Beleidigungen gibt es nicht.

Tavassol: Doch, doch! Aber nur, wenn es ums Kreative geht. Wir werfen uns Sachen an den Kopf, wie "das klingt ja wie oder Achim Reichel!"

Heufer-Umlauf: Da geht es einfach um Demütigung. Aber voller Inbrunst "Du Arschloch" schreien, sowas passiert nicht. Damit könnte ich nicht leben und es hat auch noch nie einer zu mir gesagt.

Ihr seid bei Auftritten immer noch nervös. Bekommt ihr dann Schweißflecken oder einen roten Kopf?

Tavassol: Wir haben Angst davor, nicht zu schwitzen! Es kommt total uncool rüber, die Bühne unverschwitzt wieder zu verlassen.

Heufer-Umlauf: Das ist echt ein Problem, weil ich nicht schwitze. Es gibt ja so Leute wie Detlef D! Soost (47): Der steckt sich ein Mikrofon an und kann duschen. Oder unser Schlagzeuger, der schwitzt auch schon vor dem Auftritt.

Tavassol: Aber er riecht immer nach Duschgel. Er kann den ganzen Tag auf- und abbauen und riecht immer noch gut.

Heufer-Umlauf: Er schwitzt Duschgel, er ist wie ein Deo-Roller.

Habt ihr Angst, dass auf der Bühne etwas Peinliches passiert?

Heufer-Umlauf: Wenn sich einer verspielt, man den Text vergisst oder den Einsatz verpasst, ist das echt blöd. Es ist schon passiert, dass wir das Intro von einem Song dreimal hintereinander spielen mussten, weil ich immer vergesse loszulegen.

Tavassol: Es kommt auch gerne vor, dass Klaas mit der zweiten Strophe beginnt und den Text doppelt singt.

Heufer-Umlauf: Moment! Also meistens sing ich dann an Stelle der zweiten die erste Strophe, weil sie mir bis dahin wieder eingefallen ist...

Mehr zum Thema

Star-News der Woche