Hape Kerkeling, Horst Schlämmer
© Getty Images Hape Kerkeling, Horst Schlämmer

Horst Schlämmer "Kerkeling? Der unterstützt mich nicht!"

Horst Schlämmer, die erfolgreichste Kunstfigur von Entertainer Hape Kerkeling, gab gestern für seinen neuen Film "Isch kandidiere" eine große Pressekonferenz

Hape Kerkeling alias Horst Schlämmer lud gestern zur "Bundespressekonferenz" ins Berliner Nobelhotel "Ritz Carlton": Die als Wahlkampfauftakt getarnte PR-Veranstaltung diente als Werbung für seinen neuen Film "Isch kandidiere".

Kamerateams und Journalisten ließen sich das Spaß-Spektakel nicht entgehen und hatten ihre Freude an Schlämmers Wahlkampf: Die "HSP" ("Horst Schlämmer Partei") versprach "Sonnenbank für alle – gratis", die Abschaffung der Flensburger Verkehrssünder-Kartei sowie Schönheitsoperationen auf Kassenrezept.

Mit ranzigem Haar, Herrenhandtasche und dem obligatorischen Trenchcoat zeigte sich Horst Schlämmer gewohnt volksnah. Ein Kanzler der Herzen eben. Bekannt ist er als Chefredakteur des fiktiven Grevenbroicher Tagblatts, doch jetzt will er in die Politik. Seine Partei ist "konservativ, liberal und links", für jeden ist etwas dabei.

Der Neu-Politiker strebt eine Koalition mit den "Grünen" an, wie Journalisten gestern erfuhren. Auf die Frage einer Journalistin, wo denn Hape Kerkeling sei, antwortete der Grevenbroicher nur: "Das ist eine zickige Diva, Sie als Journalisten werden das ja wissen. Der unterstützt mich nicht."

Ab dem 20. August kann man sich "Isch kandidiere" und den unaufhaltsamen Aufstieg des Horst Schlämmer in den Kinos ansehen.

jan