Frank-Thomas Mende
© RTL Frank-Thomas Mende

GZSZ - Frank-Thomas Mende "Clemens" steigt bei "GZSZ" aus

Frank-Thomas Mende hat genug von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten": Der Schauspieler steigt nach 18 Jahren bei der "RTL"-Serie aus

1992 sprach Frank-Thomas Mende in seiner Rolle als Clemens Richter den ersten Satz bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ("Was ist denn?"). 18 Jahre wirkte er mit, doch jetzt ist Schluss: "Mein Vertrag läuft im März kommenden Jahres aus, und ich habe nicht die Absicht, ihn zu verlängern", so der 59-Jährige im Interview mit der "B.Z.". Nach seiner Zeit bei "GZSZ" wolle er sich dem Theater widmen, von "den kalten Augen der Kamera" habe er genug. Im "Renaissance-Theater Berlin" liest Frank-Thomas Mende nun alte deutsche Lieder der Liedersammlung "Des Knaben Wunderhorn" (Premiere am 18. September 2009).

Wie er als Clemens aus der Soap aussteigen werde, sei ihm nicht so wichtig, vielleicht ziehe er zu seinem Seriensohn Tim nach Kanada.

Obwohl "GZSZ" die erfolgreichste deutsche Serie ist, befindet der Schauspieler, dass die Darsteller nicht ausreichend gewürdigt werden: "'RTL' behandelt uns wie ein uneheliches Kind. Ob Promi-Special bei Jauch oder eine Sender-Party - wir werden nie eingeladen. Die halten uns alle für Idioten." Mit Frank-Thomas Mende verlässt wieder ein Urgestein die Daily Soap: Im Juli verkündete Hans Christiani seinen Ausstieg bei "GZSZ".

jan