Giulia Siegel, Naddel
© Getty Images Giulia Siegel, Naddel

Giulia Siegel + Nadja Abd El Farrag Peinlicher Zickenkrieg

Bei einer Party in Wien leisteten sich Nadja Abd El Farrag und Giulia Siegel den fragwürdigen Höhepunkt ihrer Zicken-Fehde

Grafikelement - Aufgeschnappt
© FreitextGrafikelement - Aufgeschnappt

Was haben Nadja Abd El Farrag und Giulia Siegel mit anderen Prominenten gemeinsam? Sie werden dafür bezahlt, als Special Guest auf Partys aufzutauchen. Im DJ-Bereich abzutanzen gehört genauso dazu, wie ein paar Regler zu schieben, Kopfhörer aufzusetzen und Lieder aufzulegen. Auch Giulia Siegel, seit geraumer Zeit in szenigen Großraumdiscos als DJane unterwegs, weiß das und erboste sich vor einigen Wochen öffentlich und ungehalten über "irgendwelche Naddels oder Gsells dieser Welt [die] meinen, es reicht, mal ein bisschen aufzulegen und dafür Geld zu bekommen."

Damit nicht genug, es sei nicht nur die Raffgier dieser Personen, die die ehemalige Dschungelbewohnerin störe sondern die Verunglimpfung des gesamten Berufsstandes: "Sie machen damit den Ruf der Frauen kaputt, die hart arbeiten und um Anerkennung in diesem Bereich kämpfen", so Giulia im Interview mit "RTL".

Mit diesem Frontalangriff war der muntere Zickenkrieg eröffnet: Nadja "Naddel" ließ es sich nicht nehmen, die Probe aufs Exempel zu machen und der Münchnerin beim "Bal du Lycée Français de Vienne" auf die Finger zu schauen. Zumindest hatte sie sich das vorgenommen, Sicherheitsbeamte hinderten sie jedoch daran, Giulias Privatbereich zu betreten. Doch Naddel hatte Glück: Nachdem sie sich augenscheinlich mit dem angebotenen Getränkesortiment vertraut gemacht hatte, stürzte Giulia samt Kamerateam auf sie zu und forderte sie auf, ihr hinter dem besagten DJ-Pult Gesellschaft zu leisten. War das nicht der Grund, weshalb Naddel überhaupt auf der Veranstaltung aufgetaucht war?

So ganz schien das aber auch nicht mehr im Vordergrund zu stehen, denn nun wurden schwere Geschütze aufgefahren: Es gab ein buntes Allerlei aus Beleidigungen und Anschuldigungen, das Mikrophon wurde dabei artig hin und her gereicht. Am Ende noch eine Drohung von Naddel mit auffallend österreichischem Dialekt und ein hämisches Giggeln von einer "total primitiven" Giulia. Wer die bessere DJane ist, konnte nicht ermittelt werden - im Austeilen von Tiefschlägen spielen Nadja Abd El Farrag und Giulia Siegel aber ganz klar in einer Linie.

lha

Video