Anna Torv, Joshua Jackson
© Getty Images Anna Torv, Joshua Jackson

Fringe - Grenzfälle des FBI Traumstart für Pilotfolge

J.J. Abrams Erfolgsserie "Fringe - Grenzfälle des FBI" bescherte "Pro Sieben" hohe Einschaltquoten

Seit dem 16. März läuft die US-Mysteryserie "Fringe - Grenzfälle des FBI" auf "Pro Sieben" und legte einen traumhaften Start hin. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte die Serie 2,63 Millionen Zuschauer.

Mit seinem Werbetrailer für Fringe sorgte der Sender kürzlich für große Aufregung: "Pro Sieben"-Nachrichtensprecher Michael Marx berichtete am 13. März über einen Säugling, der innerhalb kürzester Zeit altert. Im Hintergrund war ein blutverschmierter menschlicher Körper zu sehen. Der einminütige Spot war im Stil einer Eilmeldung, sodass der Zuschauer dachte, es handele sich um einen realen Bericht. Erst am Ende wurde aufgeklärt, dass es sich um Werbung für die neue Serie handelt. "Neben klassischen Trailern zum Start der neuen US-Serie 'Fringe' setzt "Pro Sieben" an wenigen ausgewählten Stellen - ganz bewusst abgesetzt in den Trailer-Blöcken - Programm-Ankündigungen ein, die von Michael Marx moderiert werden", sagte Christoph Körfer im Interview mit "Bild.de"

Ob "Fringe - Grenzfälle des FBI" das hohe Quoten-Niveau der Pilotfolge halten wird, bleibt abzuwarten.

jan

Fake-Werbung zu "Fringe" auf "Pro Sieben"

Video