Prinz Frédéric von Anhalt
© Getty Images Prinz Frédéric von Anhalt

Frédéric von Anhalt Nächster Gouverneur von Kalifornien?

Prinz Frédéric von Anhalt hat Großes vor: Der Ehemann von Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor will sich für das Amt des kalifornischen Gouverneurs bewerben

Prinz Frédéric von Anhalt sucht eine neue Herausforderung: Der 66-Jährige möchte in die Fußstapfen von Arnold Schwarzenegger treten und wird sich als kalifornischer Gouverneur zur Wahl stellen. Was ihn seiner Meinung nach dazu befähigt? "Ich bin seit 23 Jahren mit einer First Lady verheiratet und bin ein Typ", so seine Selbsteinschätzung. Vor

Am 25. Januar wird sein Plakat den Sunset Boulevard mit der Aufschrift "Prince Frederic for Governor" schmücken. Motto des Prinzen: "Gebt Kalifornien das gute Leben zurück!" Vorschläge, um die Wirtschaft anzukurbeln hat er auch. Als Gouverneur würde er die Strafgelder für Verkehrssünder kräftig anheben und kalifornische Produkte stärker bewerben. Wenn es nach ihm gingen, wäre das Einfuhrverbot für Zigarren aus Kuba schon längst aufgehoben

Angst, der großen Aufgabe nicht gerecht zu werden, hat Frédéric nicht. "Der Unterschied zwischen mir und ihm ist allein das Geld, der hat ja auch keine politische Erfahrung gehabt." Man darf gespannt sein, ob seine finanziellen Mittel überhaupt für einen kostspieligen Wahlkampf reichen werden. Letztes Jahr verkündete der Prinz, er sei pleite und hätte Rente in Deutschland beantragt. Da hilft wohl nur eine weitere Adfoption: Für 70.000 Euro, so Prinz Frédéric, würde er ein weiteres Kind in seine Arme schließen.

jan