Oscar Loya, Alex Christensen
© Getty Images Oscar Loya, Alex Christensen

Eurovision Song Contest 2009 12 Punkte, bitte!

Produzent Alex Christensen und sein Sänger Oscar Loya haben beim "Eurovison Song Contest" durchaus Chancen, im oberen Drittel zu landen

Grafikelement - Aufgeschnappt
© FreitextGrafikelement - Aufgeschnappt

Eigentlich kann Alex Christensen beim "Eurovision Song Contest" in Moskau ganz locker auftreten - er hat nichts zu verlieren. Nach dem deutschen Desaster im vergangenen Jahr (die "No Angels" wurden Drittletzte) kann er nur gewinnen. Und seine Chancen stehen gar nicht schlecht. Der Musikproduzent stürmte immerhin mit seinem Lied "Du hast den schönsten A**** der Welt" nicht nur die deutschen Charts, auch in Russland erreichte der Song Platin. Also kommt Alex Christensens Musik zumindest im Gastland schon mal super an.

Vorwürfe, dass sein Eurovision-Song zu schlicht sei, lässt Christensen nicht gelten. Er weiß, dass eingängige Grand-Prix-Titel schon immer die besten Siegerchancen hatten.

Der 42-Jährige setzt zudem alles auf den "Sex sells"-Faktor: Mit Hilfe von Dita von Teeses erotischer Tanzeinlage soll der deutsche Eurovisions-Beitrag "Miss Kiss Kiss Bang" unter den ersten zehn landen.

Alex Christensens Strategie scheint aufzugehen. Als US-Talkerin Oprah Winfrey sich "Miss Kiss Kiss Bang" im Internet anhörte, lud sie den Produzenten und seinen Sänger Oscar Loya zu sich in die Sendung ein. Wegen der Proben war das Duo zwar verhindert, doch sie wurden per Satellit live von dem Probenkonzert zugeschaltet. Oprahs Publikum reagierte begeistert auf den deutschen Beitrag. Bleibt zu hoffen, dass auch der Rest der Welt ähnlich positiv reagieren wird - und Deutschland mit vielen Punkten belohnt.

Zum Finale steigt am Samstag (16. Mai) auf dem Spielbudenplatz auf der Hamburger Reeperbahn die große offizielle Punkte-Party für den " Eurovision Song Contest ". Als Gäste werden unter anderem die "DSDS"-Gewinner Daniel Schuhmacher und Mark Medlock erwartet.

jan