DSDS - Dominik Büchele

Harte Zeiten

"DSDS"-Kandidat Dominik Büchele wurde erst als neuer James Blunt gefeiert, jetzt kann ihm die Ähnlichkeit zum Verhängnis werden

Dominik Buechele

Dominik Buechele

Grafikelement - Aufgeschnappt

Grafikelement - Aufgeschnappt

In der letzten "DSDS"-Mottoshow "Sexy Hits" erntete von der Jury ausschließlich Kritik: "Langweilig, langweilig, langweilig - so wird man kein Superstar, wenn man nur nachsingen kann", musste sich von den Juroren anhören ( Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de ).

Dabei war es damals im Casting gerade die Ähnlichkeit mit dem Schmusesänger, die Dominik einen hohen Wiedererkennungswert bescherte. Doch jetzt ist die einstige Euphorie bei , und verflogen und auch Dominik gibt zu: "Ich weiß, es ist immer dasselbe."

Auch wenn seine Fans sich nicht daran stören, dass ihr Idol fast ausschließlich James Blunt imitiert, der 17-Jährige weiß, dass er daran etwas ändern muss, wenn er auch die Jury beeindrucken möchte. Falls es der Mädchenschwarm in der nächsten Sendung nicht schafft, sich aus dem Schatten des Popstars "herauszusingen" wird er wieder herbe Kritik von Poptitan Dieter Bohlen ernten. Deswegen hat sich Dominik vorgenommen, in Zukunft auf der Bühne richtig Gas zu geben. Wird aus dem verträumten Superstar-Anwärter etwa noch ein echter Rocker? Sowohl "DSDS"-Fans als auch die Jury dürfen gespannt sein, womit Dominik Büchele in der nächsten Mottoshow überraschen wird.

jan

Mehr zum Thema

Star-News der Woche