Dieter Bohlen
© Getty Images Dieter Bohlen

Dieter Bohlen Schmerzensgeld für Nacktfoto

Dieter Bohlen hat von der "Burda"-Illustrierten "Viel Spaß" 40.000 Euro Schmerzensgeld erhalten: Das Blatt druckte Nacktaufnahmen des Musik-Produzenten ab

Als sich Dieter Bohlen vor zwei Jahren mit seiner Carina nackt auf Mallorca sonnte, dachte er wohl nicht im Traum daran, dass Paparazzi ihn fotografieren würden. Doch genau so war es. Die Zeitschrift "Viel Spaß" druckte das Foto und schrieb "Dieter Bohlen im Paradies - wie Gott ihn geschaffen hat".

Weiter hieß es: "Ehrlich, für seine 53 Jahre hat Dieter Bohlen noch ein ziemlich knackiges Popöchen und seine Brust- und Bauchmuskulatur sind bestens in Schuss."

Dieter klagte - mit Erfolg! Das Landgericht Hamburg bestimmte nun, dass das Blatt 40.000 Euro Schmerzensgeld an ihn zahlen muss. Zwar wurden die pikanten Stellen mit kleinen Laubblättern übermalt, aber der Leser habe sich "anhand des zu erkennenden Schattenwurfs eine konkrete Vorstellung in Bezug auf das Genital des Klägers machen können", hieß es in der Urteilsverkündung. Schmerzensgeld hin oder her – die Lust auf Nacktbaden ist Dieter Bohlen ganz bestimmt vergangen.

jan