Stefan Raab
© Getty Images Stefan Raab

Stefan Raab Moderator verteidigt Titel bei "TV Total Wok-WM 2013"

Bei der elften "TV total Wok-WM" im thüringischen Oberhof standen die Favoriten auf dem Siegertreppchen: Stefan Raab (46) konnte seinen Wok-Weltmeistertitel im Vierer-Wok ebenso erfolgreich verteidigen wie Georg Hackl (46) seinen Titel im Einer-Wok.

Der schnellste Mensch der Welt in einem Wok ist bereits zum neunten Mal Rodel-Olympiasieger Georg Hackl. "Wokl-Schorsch", wie ihn seine Fans mittlerweile auch nennen, konnte sich bei der "TV total Wok-WM 2013" in einem beinharten Wettbewerb in der Königsdisziplin durchsetzen und seinen Angst-Gegner Armin Zöggeler (39) auf den 3. Platz verweisen, wie ProSieben berichtet. Angesprochen darauf, ob er nach seiner erfolgreichen Karriere im Reisschüsselsport die Pfanne bald an den Nagel hängen wird, entgegnete der neue und alte Wok-Weltmeister im Einer: "Rücktritt? Bei dieser Frage nehme ich mir weniger den Papst, als Silvio Berlusconi zum Vorbild."

Der schnellste Teamführer im Vierer-Wok ist Stefan Raab geworden. Der "TV total Wok-WM"-Erfinder setzte sich mit seinem Team, bestehend aus Bobfahrer Manuel Machata (28), Rennrodler Felix Loch (23) und Fernsehkoch Stefan Henssler (40), gegen die internationale Konkurrenz erneut durch. Platz zwei und drei im Vierer-Wok gingen an die Teams aus der DDR und Österreich. Für Raab ist es der vierte Sieg bei seiner eigenen Wok-WM. Im Einer-Wok landete der Moderator nur auf Platz 5.

Für die größte Überraschung des Abends sorgte Ex-"No Angels"-Sängerin Lucy Diakovska (36), die im Einer-Wok auf dem zweiten Platz landete, noch vor Rennrodel-Weltmeister Armin Zöggeler. Damit konnte auch sie ihren Vize-Weltmeistertitel bei der "TV total Wok-WM 2013" als erste und bislang einzige Frau im Einer-Wok verteidigen. Stefan Raab stellte sich am Ende nur noch eine Frage: "Ich wundere mich, dass das Wok-Fahren nicht schon bei den Olympischen Spielen in Sotschi dabei ist."