Harald Glööckler
© Getty Images Harald Glööckler

Harald Glööckler 4.000 Euro für Haartransplantation

Weil Paradiesvogel Harald Glööckler (47) sich vor einer Glatze fürchtet, ließ er vor wenigen Wochen eine Haartransplantation vornehmen. Vollkommen zufrieden und schrill wie eh und je präsentiert sich das Multitalent nun wieder oben ohne.

Mit den Jahren konnte Harald Glööckler viele Erfahrungen mit den Schönheitsdoktoren sammeln und hat sich zu einem wahren Gesamtkunstwerk entwickelt. Ob Wangen, Lippen oder Haut - alles muss schlichtweg perfekt sein, um den hohen Ansprüchen des Exzentrikers zu genügen. Weil der schwindende Haaransatz diesem Ideal nicht mehr entsprach, ließ Glööckler Hand anlegen und rechtfertigte die Haartransplantationen im Gespräch mit der "Bild" wie folgt: "Sie waren alle wichtig, sonst hätte ich sie nicht machen lassen. Und warum? Weil ich ein Perfektionist bin. Sein Haus lässt man ja schließlich auch renovieren."

Für die Haartransplantation von Harald Glööckler scheint es allerdings noch eine weitere Erklärung zu geben: Offenbar ist der Designer ein echter Sparfuchs, der zunächst versuchte, dem schütteren Haupthaar mit Perücken und Co. entgegenzuwirken. Auf Dauer einfach zu teuer, wie er dem Boulevardblatt berichtet: "Extensions, Haarteile, Perücken: Davon besitze ich bestimmt 20 Stück. Und die Extensions und Perücken kosteten über die Jahre ein Vermögen. Im Monat habe ich bestimmt 1.000 Euro beim Friseur liegen lassen, wenn das mal ausreicht."

Machen lassen hat sich Harald Glööckler seine Haartransplantation in einer Istanbuler Klinik. Vor gut sieben Wochen checkte er dort ein und ließ sich rund 3.400 Haare von seinem Hinterkopf verpflanzen. Danach zeigte sich der schrille Star nur noch mit edlen Kopfbedeckungen in der Öffentlichkeit, doch damit ist jetzt Schluss. Frisch renoviert strahlt der Glööcker in alter Pracht und denkt sicher schon darüber nach, welche Verschönerung als Nächstes ansteht.