„Dschungelcamp“-Beichte
© Getty Images „Dschungelcamp“-Beichte

„Dschungelcamp“-Beichte Patrick Nuo war süchtig nach Pornos

Für Beichten wie die von Patrick Nuo (30) lieben die Zuschauer das „Dschungelcamp“. In der RTL-Show fördern die Stars selbst dunkle Geheimnisse zutage.

Nur wenige Tage im australischen Busch reichten aus, um Patrick Nuo ein intimes Geständnis zu entlocken. Als es im Gespräch mit Reeperbahn-Queen Olivia Jones (42) um Partnerschaft, Treue und Sex ging, erzählte der Sänger ganz offen von seiner Pornosucht. "Wenn du 150 Mal psychisch untreu warst, wann ist es körperliche Untreue?“, wollte er wissen und lieferte gleich danach die Erklärung für seine tiefsinnige Frage: „Ich war ja extrem pornoabhängig. Was für andere Alkohol und Heroin war, war für mich Porno."

Seine Droge hat ihn zwar nicht körperlich kaputtgemacht, aber seine Beziehung zu Frauen wurde dadurch nachhaltig gestört – ganz zu schweigen von der Beziehung zu sich selbst. Als Olivia Jones nachhakte und fragte: „Was heißt das? Jeden Tag zwei, drei Stunden gucken?“, antwortete Patrick Nuo: „Mehr. Irgendwann habe ich gemerkt, es zerfrisst die Persönlichkeit. Ich war so süchtig, dass ich bei den geilsten Frauen nichts mehr gespürt habe, ich war dann so leer. Ich habe gemerkt, dass mir die Pornosucht die Energie frisst."

Dass er seine Beichte im „Dschungelcamp“ vor laufenden Kameras ablegte, war dem Sänger durchaus bewusst, denn als Mitcamperin Georgina Fleur (24) ihn darauf hinwies und sagte: „Das wird im Fernsehen ausgestrahlt, wollte ich nur sagen“, wirkte Patrick Nuo weder überrascht noch peinlich berührt. Mit einem anschließenden Statement im „Dschungeltelefon“ machte er klar: Er hat nichts zu verstecken und steht zu seiner traurigen Vergangenheit.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild