Daniel Schuhmacher
© Getty Images Daniel Schuhmacher

Daniel Schuhmacher DSDS-Sieger von Radiosender verhöhnt

Schwere Zeiten für Daniel Schuhmacher: Nachdem der DSDS-Gewinner jüngst Morddrohungen im Internet erhielt, wird er jetzt von einem hessischen Radiosender gemobbt

Armer Daniel Schuhmacher: Der ehemalige Schützling von Dieter Bohlen hat es momentan nicht leicht. Erst kürzlich wurde bekannt, dass der Sänger von einer unbekannten Frau bedroht wurde, jetzt wird er auch noch von dem hessischen Radiosender HR3 gemobbt:

Der Sender ist erst bereit seinen neuen Song "Honestly" zu spielen, wenn sich mindestens 1000 hessische Hörer auf der Facebook-Seite des Senders eingetragen haben und sich in dem Diskussionsforum für Daniel stark machen. Zudem plagen den 22-Jährigen noch andere Sorgen: Aufgrund des miserablen Kartenvorverkaufs ist Daniel gezwungen, mehrere Konzerte abzusagen. Für ihn wäre es von daher besonders wichtig, dass die Radiostationen seine Musik spielen.

Seine Fans haben eine Petition im Internet gestartet und rufen die Sender dazu auf, die Songs ihres Idols zu spielen: "Deutsche Radiosender haben sich verschworen, Castingshow-Teilnehmer zu ignorieren, egal wie talentiert sie sind. Daniel Schuhmacher hat es aber verdient, im deutschen Radio gespielt zu werden, erst recht mit seiner neuen, großartigen Single. Die deutschen Medien sollten Talente wie ihn fördern und nicht klein halten. Darum diese Petition", heißt es auf der Seite "petitiononline.com", die Daniel Schuhmacher unterstützt.

jan