Boris Becker
© Getty Images Boris Becker

Boris Becker Vorteil Becker

Boris Becker und seine Ex-Verlobte Sandy Meyer-Wölden sind erstmals in der Öffentlichkeit aufeinander getroffen: Boris gab dabei eindeutig die bessere Figur ab

Beim WM-Boxkampf von Wladimir Klitschko gegen Ruslan Chagaev bot sich am Sonnabend (20. Juni) abseits des Rings eine noch viel größere Show: Boris Becker traf auf seine Ex-Verlobte Sandy Meyer-Wölden.

Die saß nur wenige Plätze von ihm entfernt. An Sandys Seite: Ihre neue Liebe Oliver Pocher. Als Boris dann lässig an den beiden vorbei schritt, klammerte sich die 26-Jährige verkrampft an der Hand ihres Freundes fest und versteckte ihr Gesicht unter ihrem Hut. Locker sieht irgendwie anders aus! Auch das Posieren für die Fotografen wirkte alles andere als authentisch: Mit eingefrorenem Lächeln kuschelte Sandy mit Oli für die Kameras. Warf Boris Beckers Anwesenheit sie etwa so aus der Bahn?

Nach der Trennung von dem Ex-Tennisprofi Anfang November 2008 erzählte die Schmuckdesignerin, sie sei "sehr verletzt" und wolle nichts zu "diesem Vorfall" sagen. Mit Oliver Pocher an ihrer Seite tut sie nun so, als hätte es das Kapitel Becker in ihrem Leben nie gegeben.

Dieses Wiedersehen mit ihrem Ex im Rampenlicht wird bestimmt nicht das letzte gewesen sein - man darf gespannt sein, wie für Sandy Meyer-Wölden sich in Zukunft schlagen wird. Dieses Mal jedenfalls siegte Boris' Lässigkeit vor Sandys Versteckspiel. Eins zu Null für Boris Becker.

jan