Ben Tewaag Ausflug mit Folgen

Anstatt von sechs Monaten muss Ben Tewaag nun 22 Monate hinter Gittern verbringen

Grafikelement - Aufgeschnappt
© FreitextGrafikelement - Aufgeschnappt

Für Ben Tewaag war es nur ein Treffen mit seiner Freundin Sandy, für die Richter war es ein nicht wahrgenommener Termin beim Psychologen und somit der Grund für eine Haftverlängerung.

Als Ben am letzten Mittwoch (1. April) Freigang hatte, traf er sich mit seiner langjährigen Freundin. Allerdings war vorgesehen, dass er diese Zeit bei einem Psychologen verbringt, um mit ihm ein Anti-Aggressions-Training durchzuführen. Das "Verpassen" des Termins scheint nun Grund genug für die zuständigen Richter zu sein, Bens Strafmaß zu erhöhen.

Sein Rechtsanwalt Dr. Werner Hartl bestätigt gegenüber der "Bild": "Es stimmt, dass es für Herrn Tewaag derzeit keine weiteren Freigänge gibt. Die Anstaltsleitung hat ihm ursprünglich zwar Freigang gewährt, dann aber festgestellt, dass noch zwei länger zurückliegende Ermittlungsverfahren gegen ihn laufen." Bei diesen soll es sich um Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung handeln.

In der Zeit vor seinen Gewalteskapaden moderierte der Sohn von Uschi Glas Sendungen wie "MTV Mission" oder "MTV Freakshow". Doch davon darf Ben Tewaag momentan nur träumen.

jst