Anna Heesch
© Getty Images Anna Heesch

Anna Heesch Tumor-Drama um Baby

Die schwangere Anna Heesch hat einen Tumor in der Gebärmutter: Jetzt muss ihr Baby per Kaiserschnitt gerettet werden, da sie bei einer natürlichen Geburt verbluten würde

Anna Heesch kann ihr Baby nicht auf natürlichem Weg auf die Welt bringen: Eine Geschwulst in ihrer Gebärmutter gefährdet die Geburt. "Es ist ein gutartiger Tumor – ein so genanntes Myom. Darum kann ich mein Kind nicht normal zur Welt bringen", so die Moderatorin zu "Bild". Da der Tumor den Geburtskanal versperrt, ist eine natürliche Geburt nicht möglich, es bestünde die Gefahr, dass Anna verblutet.

Die Ärzte im "Diakonie-Klinikum Hamburg" haben daher entschieden, den kleinen Kurt-Frederic am 13. September per Kaiserschnitt zu holen. Die TV-Lady wusste schon früh um die Komplikationen. "In den ersten Monaten der Schwangerschaft habe ich auch daran gedacht, das Kind nicht zu bekommen. Doch die Ärzte kümmern sich toll um mich, nehmen mir die Furcht vor einer Fehlgeburt", so die Mutter in spe.

Ihren anstrengenden Moderations-Job bei "9Live" hat sie ihrem Sohn zuliebe schon aufgegeben, sie befindet sich schon in der Mama-Pause. Und die 37-Jährige hat einen Traum: "Wenn er groß ist, will ich ihm sagen können, wie wunderbar die Geburt war", so Anna Heesch.

jan