Alexander Becht
© RTL Alexander Becht

Alexander Becht Krankenhausreif geschlagen

"GZSZ"-Schauspieler Alexander Becht wurde brutal zusammengeschlagen, als er einer Frau zur Hilfe eilte

Am Set von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" lässt Alexander Becht schon mal die Fäuste sprechen. In der Serie spielt er Lenny, einen begeisterten Boxer, der keiner Prügelei aus dem Wege geht. Jetzt musste Alexander im wahren Leben spüren, wie es sich anfühlt, zusammengeschlagen zu werden.

Es passierte auf dem Nachhauseweg: Alexander hatte um die Berliner "Strandbar" verlassen und sah, dass eine Frau Hilfe brauchte. "Er war auf dem Heimweg, wollte einer Frau helfen, die belästigt wurde", erzählt seine Managerin Carmen Kilka der "Bild". Plötzlich schlug ein Unbekannter auf den Schauspieler ein.

Das schmerzhafte Ergebnis: Ein doppelter Nasenbeinbruch, eine Platzwunde am Hinterkopf und eine schwere Knieverletzung. Der Täter konnte flüchten, Alexander musste im Krankenhaus verarztet werden. Lennys Box-Szenen bei "GZSZ" werden für den Schauspieler in Zukunft sicher einen bitteren Beigeschmack haben.

jan