Angelina Jolie Ave Angelina

Künstlerin Kate Kretz stellt die schöne Wohltäterin wie eine Mutter Gottes dar. Ihre Kinder fungieren dabei als Engel. Moderne Kunst oder reine Blasphemie?

"Blessed Art Thou" von Künstlerin Kate Kretz
© katekretz.com"Blessed Art Thou" von Künstlerin Kate Kretz

Angelina Jolie ist für viele eine Ikone, das kann man nicht abstreiten. Aber nun scheint sie endgültig den Status einer Heiligen inne zu haben. Dieser Meinung vertritt die amerikanische Künstlerin Kate Kretz. Ihr Ölgemälde "Blessed Art Thou" stellt Angelina als Mutter Gottes auf einer Wolke schwebend dar. Umgeben ist die Schauspielerin von ihren Kindern Maddox, Zahara und Shilo, die Engelsflügel tragen. Wie eine Heiligengruppe schweben die Personen über einer alltäglichen Supermarktszene. Der tiefere Sinn: Medienkritik.

Das Werk thematisiert die Promi-Verehrung und spielt mit dem Titel auf die englische Version des "Ave Maria" an ("blessed art thou among women" = "du bist gebenedeit unter den Frauen"). Als Motiv wählte Kretz Angelina Jolie aufgrund ihrer "unausweichbaren medialen Präsenz, der globalen Erwartungshaltung in Bezug auf ihr Kind, ihrer unerreichbarenSchönheit und wegen ihrer zahlreichen guten Taten".

Vom 5. bis 8. Januar wird das ca. 2,20 mal 1,50 Meter große Gemälde bei der "Art Miami"-Ausstellung in Miami, Florida zu sehen sein. In >> ihrem Blog erzählt Künstlerin Kate Kretz, dass sie inzwischen schon mehrere Kaufangebote für das umstrittenen Bildnis bekommen hat. Dort findet man übrigens auch ein Tagebuch über die Entstehung des Kunstwerks. Was Angelina von dem Bild hält, ist nicht bekannt. Eine Namensänderung steht jedoch nicht ins Haus - unter den Stars kann es schließlich nur eine Madonna geben.