Victorias Hochzeitspralinen
© Getty Images Victorias Hochzeitspralinen

Victorias Hochzeit Pralinen aus Deutschland

Die Pralinen, die für die Traumhochzeit der schwedischen Prinzessin Victoria kreiert worden sind, kommen aus Deutschland

Prinzessin Victoria von Schweden und ihr Verlobter, Daniel Westling, lassen ihre Hochzeitspralinen von dem ältesten Schokoladenlieferanten Deutschlands fertigen: Halloren. In einem königlich-schwedischen Auftrag hat die Schokoladenfabrik aus Halle eine Pralinenmischung mit der Aufschrift "The Wedding Chocolate" für den schwedischen Markt kreiert, bestätigte ihr Vorstandschef Klaus Lellé. Der Karton der Pralinenschachtel wird von einem Foto der schwedischen Kronprinzessin und ihrem Verlobten geziert.

"Die Schweden hatten etwas Besonderes gesucht, der Hoflieferant ist auf uns zugekommen.", sagte Klaus Lellé. Schwedische Schokoexperten kamen schon 2009 nach Halle, um sich ein Bild von der bei Halloren angewandten komplizierten "Frozen-Shell-Technik" zu machen. Denn nur so können hauchdünne Pralinentöpfchen gefertigt werden. Es war anscheinend nicht sehr einfach, die zwölf Pralinen auszuwählen: "Das war ein Riesenprozess, die Schweden waren zig Mal hier." Letztlich schafften es Pralinen mit Nuss-, Blaubeer- und Preiselbeerfüllung in die königliche Schokobox.

In Deutschland ist Halloren schon seit Jahrzehnten insbesondere für seine gefüllten Halloren-Kugeln bekannt.