Victoria, Daniel, Carl Philip + Sofia

Das große Babynamen-Rätsel

In Schweden erwarten mit Victoria und Sofia gleich zwei Prinzessinnen Nachwuchs. Es werden also zwei neue Namen für kleine Royals gebraucht. Gala.de stellt mögliche Favoriten vor

Immer wenn kleine Royals einen Namen bekommen sollen, wird ein Blick in die Ahnengalerie geworfen und damit auf verdiente und berühmte Vorfahren, an die man sich gerne erinnert. Denn die Namen für Prinzen und Prinzessinnen werden immer ein bisschen traditioneller und altmodischer gewählt. Adel verpflichtet eben.

In Schweden müssen sich Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip zum ersten Mal für einen Babynamen entscheiden. Ob sie einen Jungen oder Mädchen erwarten, haben sie bislang nicht verraten und haben immer wieder betont, dies solle eine Überraschung sein. Ein Namensbuch bekamen die beiden schon kurz nach der Verkündung der Schwangerschaft der Prinzessin geschenkt. Die Stammtafel der Bernadottes dürfte ebenfalls jede Menge Inspiration liefern.

Populär oder traditionell?

Unter den populären schwedischen Kindernamen fanden sich in den vergangenen Jahren Namen wie Elsa, Alice, Maja und Agnes für Mädchen. Bei den Jungs wurden Lucas, William, Oscar und Oliver favorisiert.

Den Trendnamen Alice könnten Sofia und Carl Philip vielleicht sogar in die engere Wahl genommen haben, schließlich hieß Königin Silvias Mutter so. Sollten sie für einen Jungen bei den schwedischen Lieblingsnamen bleiben wollen, wäre Oscar eine gute Wahl, denn auch Sofias Vater heißt mit zweitem Namen so und würde sich sicherlich geehrt fühlen, dass sein Enkel nach ihm benannt wurde. Wenn das Paar fürs erste Kind ganz traditionell verfahren möchte, stünden Erik (nach Sofias Vater), Carl, Gustaf, Silvia oder Marie (nach Sofias Mutter) hoch im Kurs.

Schwedische Medien wie die "Svensk Damtidning" halten bei den Jungsnamen Bertil für einen heißen Favoriten. Carl Philip hatte ein sehr enges Verhältnis zu seinem 1997 verstorbenen Großonkel Prinz Bertil, erbte dessen Villa "Solbacken", in die er - sobald die Renovierung abgeschlossen ist - mit seiner Familie ziehen will. Für ein Mädchen wäre dann Lilian, nach Prinz Bertils Frau, eine ebenso rührende Namenswahl.

Estelle hatte niemand erwartet

 Kronprinzessin Victoria und Ehemann Daniel überraschten schon 2012, nach der Geburt ihrer ersten Tochter, mit einem unerwartetem Namen: Estelle Silvia Ewa Mary wurde die kleine Prinzessin und künftige Königin von Schweden getauft.

Die Hommage an die Omas Silvia und Ewa gefiel, aber Königshausexperten merkten leicht pikiert an, dass sich eine Estelle zwar unter den Vorfahren der königlichen Familie fände, dass diese aber keine gebürtige Schwedin sei, nur eingeheiratet habe und noch dazu sei Prinz Folke Bernadottes Frau Estelle immer ein wenig umstritten gewesen. Bei Kind Nummer zwei nun auf einen ganz traditionellen Namen wetten zu wollen, dürfte keine hohe Quote bringen.

Schwedische Königsfamilie

Babybauch-Parade beim Galadinner

Prinzessin Victoria und Prinzessin Sofia beim Galadinner
Silberglanz am Kleid und ein entspanntes Lächeln - Prinzessin Victoria und Prinz Daniel nehmen den Fotografentrubel, der ihr Eintreffen beim Galadinner begleitet, ganz professionell. Die Kronprinzessin, deren zweites Kind schon in wenigen Wochen zur Welt kommen wird, entschied sich für ein Abendkleid, dass sie schon während der Schwangerschaft mit Prinzessin Estelle getragen hat. Allerdings werden die Hofschneider wohl ein paar Änderungen vorgenommen haben, denn damals passte es der Prinzessin im Dezember perfekt, und das, obwohl Klein-Estelle auch ein Februarkind war.
Goldig und wunderschön: Prinzessin Sofia am Arm ihres Mannes, Prinz Carl Philip, bei der Ankunft zum Galadinner im Schloss. Sie trägt ein Pailettenkleid, das aus ihrem Siebenmonatsbauch kein Geheimnis macht. Im gesteckten, halb offenen Haar trägt sie - wie so oft bei diesen Auftritten - ihre Hochzeitstiara.
Kein Bauch bei Königin Silvia, natürlich - aber sie und König Carl XVI. Gustaf haben schon das selige Lächeln werdender Großeltern aufgelegt.

6

Bei Estelle sind beide Großmütter aufgenannt, ein eventueller Bruder könnte also als zweiten oder dritten Namen Carl, Gustaf oder Olle, nach Daniels Vater, genannt werden.

Klassische Bernadotte-Namen

Sollte sich die beiden Paare für einen klassischen Bernadotte-Vornamen entscheiden, wären Carl, Oscar und Gustaf - zumindest in den letzten 250 Jahren - tatsächlich diejenigen, die am häufigsten vorkamen. Für ein Mädchen könnte sie Lovisa, Josefina oder Ingeborg ins Auge fassen. Denn die ebenfalls zu findenden Namen Ingrid, Märtha und Astrid sind in anderen Königshäusern quasi vergeben - und das sogar in jüngster Generation. Norwegens künftige Kronprinzessin, die Tochter von Prinz Haakon und Prinzessin Mette-Marit, heißt Ingrid Alexandra. Haakons Schwester Märtha Louise. Und die Schwester von Belgiens König Philippe heißt Astrid.

Eher wahrscheinlich dürfte aber bei Prinzessin Victoria und Prinz Daniels zweitem Kind sein, dass sich die beiden vor allem vom eigenen Geschmack inspirieren lassen, genau wie bei Estelle.

Testen Sie Ihr Royal-Wissen!

1
Im Alter von gut zwei Monaten wird die erste Tochter von Schwedens König Carl Gustaf und seiner Frau Silvia 1977 in der Kapelle des königlichen Palastes in Stockholm getauft.

Schwedens Kronprinzessin wurde am 27. September 1977 auf insgesamt vier Namen getauft. Welche waren es?

Leider falsch!
Richtig!

Star-News der Woche

Gala entdecken