Prinzessin Victoria
© Getty Images Prinzessin Victoria

Prinzessin Victoria 5 Gründe, warum das Baby eher kommt

Im März ist der Geburtstermin von Prinzessin Victorias zweitem Kind angesetzt, doch die Hinweise verdichten sich, dass es schon viel früher so weit sein wird

Prinzessin Victoria
Skandinavien
Prinzessin Victoria will trotz des nahenden Geburtstermins weiterarbeiten, so lange es geht

Indiz Nummer 1: Victorias Bauch

Endspurt! Victoria von Schweden wird bald ihr zweites Kind auf der Welt begrüßen dürfen. Während alle Welt rätselt, ob die 38-Jährige Zwillinge bekommen wird, gibt auch der Geburtstermin Anlass zu Spekulationen. Eigentlich ist der offizielle Stichtag im März angesetzt, doch Insider vermuten, dass es schon viel früher so weit sein wird. Denn: Der Schwangerschaftsbauch der Schwedin hat sich stark abgesenkt. Ein Zeichen, dass das Baby bald kommen wird. Vielleicht auch doch schon im Februar?

Indiz Nummer 2: Ihre Bewegung

Doch nicht nur der Maxi-Bauch lässt alle Welt rätseln, ob der Geburtstermin des Kindes (oder gar der Zwillinge?) etwas zu spät angekündigt wurde. Das Gehen fällt der Thronfolgerin Schwedens sehr schwer und bei ihrem Anblick kann man daher kaum glauben, dass sie noch bis März mit ihrer XXL-Kugel herumlaufen wird.

Indiz Nummer 3: Der Bauchnabel

Auch der Bauchnabel von Victoria wölbt sich bereits nach außen. Das passiert bei vielen Frauen zwar gegen Ende der Schwangerschaft, ist aber noch kein ultimativer Beweis für eine frühere Entbindung.

Indiz Nummer 4: Der Terminkalender

Dafür spricht der Terminkalender von Victoria und ihrem Mann Prinz Daniel schon eine eindeutigere Sprache. Öffentliche Termine und die gängigen Pflichten einer Prinzessin übernimmt Victoria noch bis zum 10. Februar. Ihr Gatte hat am 22. Februar seinen letzten Termin. Erst am 10. März wird er dann wieder seine Pflichten aufnehmen und es ist wahrscheinlich, dass sich der werdende Papa für die Entbindung eine dreiwöchige Sperre freigeschaufelt hat. Schließlich möchte er ja auch dabei sein, wenn das Geschwisterchen seiner Tochter Estelle, 3, auf die Welt kommt - ein vom Palast angesetzter Termin wird ihm in den drei Wochen nicht in die Quere kommen.

Indiz Nummer 5: Die Vergangenheit beweist es

Das Königshaus hat bereits in der Vergangenheit einen späteren Termin für eine Geburt angesetzt. Die kleine Estelle sollte ebenfalls im März geboren werden - tatsächlich kam sie am 23. Februar zur Welt. Vielleicht folgt der Palast ja dem Motto "Never change a winning team"?!