Prinzessin Madeleine Lächelnd heimgekehrt

Prinzessin Madeleine, die sich seit ihrer Entlobung lieber in den USA als in Schweden aufhielt, ist zur Hochzeit ihrer Schwester in die Heimat zurückgekehrt. Erste Bilder zeigen sie entspannt und strahlend

Prinzessin Madeleine, die kleine Schwester der schwedischen Kronprinzessin Victoria, hält Wort: Sie ist zur Hochzeit am kommenden Samstag zurückgekehrt und nimmt mit strahlendem Lächeln an offiziellen Auftritten und Feierlichkeiten teil.

Zum letzten großen Familientreffen am vergangenen Sonntag soll die Prinzessin wieder in Schweden gelandet sein. Am 24. April hatte sie wegen einer öffentlich gewordenen Affäre ihres Freundes Jonas Bergström mit einer norwegischen Handballerin ihre Verlobung gelöst. Seitdem war Madeleine nur einmal wieder in der Heimat, als Prinzessin Victorias Junggesellinnenabschied gefeiert wurde.

Ab Herbst wird die 28-Jährige wieder in den USA leben, wo sie für die "World Childhood Foundation" ihrer Mutter in New York arbeitet. Das verkündete der Palast in Stockholm ebenso wie die kurze Botschaft, dass Madeleine sich sehr freut, die Hochzeit ihrer Schwester zu feiern und dass sie allen "für all die Unterstützung" der letzten Zeit danken möchte.

Dass Prinzessin Madeleine nach der öffentlichen Demontage ihrer Beziehung, gegen die sie sich viele Monate gestemmt hatte, erst einmal die Ruhe im Ausland suchte, fand in Schweden viel Verständnis. Als sie jedoch auch zum Geburtstag ihres Vaters, König Carl XVI. Gustaf, und am schwedischen Nationalfeiertag der Heimat fernblieb und sich nach Medienberichten lieber in Miami und auf den Bahamas am Strand entspannte, wurde der Tonfall der schwedischen Presse ärgerlicher.

Doch wenn Prinzessin Madeleine wegen ihres Verhaltens auch mangelnde Professionalität vorgeworfen wurde: Auf den aktuellen Bildern zeigt sie das perfekte strahlende Prinzessinnenlächeln. Hoffentlich hat sie selbst auch ein wenig Spaß dabei.

cfu