Prinzessin Madeleine
© Getty Images Prinzessin Madeleine

Prinzessin Madeleine DAS zerstört ihr Bilderbuch-Leben

Eigentlich führt Prinzessin Madeleine ein Bilderbuch-Leben: Sie ist glücklich verheiratet und hat zwei süße Kinder - doch DAS vermiest ihr die Laune so richtig

Prinzessin Madeleine: Prinzessin Madeleine, Prinzessin Leonore
News
Prinzessin Madeleine verbringt gerade mit ihrer Familie einen Traumurlaub auf den Malediven

Für das schwedische Volk führt Prinzessin Madeleine von Schweden, 33, ein perfektes Leben. Sie ist bildschön, hat eine süße Familie, die wie aus einer Fernsehwerbung entsprungen scheint und macht mit ihren Liebsten luxuriöse Urlaube auf Trauminseln. Ein beneidenswertes Leben. Aber: Auch eine Prinzessin hat Kummer und Sorgen.

Das Haar in der Suppe

Denn: Madde soll es momentan gar nicht gut gehen. Ihr Selbstbewusstsein ist laut Insidern gewaltig angekratzt, weil sie große Angst hat, dass ihr ihre Schwester Prinzessin Victoria, 38, und ihre Neu-Schwägerin Prinzessin Sofia, 31, den Rang ablaufen. Victoria und ihr Ehemann Daniel sind bei den Schweden äußerst beliebt, die Geburt ihres zweiten Kindes wird sehnlich erwartet und auch Sofia legt nach ihrer Hochzeit mit Prinz Carl Philip, 36, und ihrer Schwangerschaft nach - sie hat die Herzen weltweit im Sturm erobert und erfreut sich äußerster Beliebtheit. Zwei werdende Mamis, die vor Glück strahlen.

Eifersuchtsdrama: Madeleine ist sehr "besorgt"

Für Madeleine ist das natürlich ein Schlag ins Gesicht, denn ihre Beliebtheit sinkt immer weiter und sie selbst kann als Nicht-Schwangere natürlich auch nicht mit süßen Baby-News aufwarten. Sogar der regelmäßige Schritt in die Öffentlichkeit bringt anscheinend nichts. Madeleine ist als einziges Mitglied des schwedischen Königshauses bei Facebook sehr aktiv und postet gerne private Schnappschüsse. Vermutlich auch aus dem Grund, um sich beim Volk beliebter zu machen. Darüber hinaus ging sie gemeinsam mit Ehemann Christopher O’Neill, 41, in die schwedische Talkshow "Skavlan" - die Image-Pflege hat aber offensichtlich nichts gebracht. "Prinzessin Madeleine ist darüber besorgt und traurig zugleich. Egal was sie macht oder sagt, es hilft nichts", bekundete ein Insider gegenüber der schwedischen Illustrierten "Hänt".