Prinz Henrik von Dänemark, Königin Margrethe
© Getty Images, Privat Prinz Henrik

Prinz Henrik Im Pauschalurlaub auf Madeira

In ihrer Neujahrsansprache verkündete Königin Margrethe überraschend, dass ihr Ehemann, Prinz Henrik, in Rente ginge. Seinen Ruhestand genießt der 81-Jährige offenbar in einem Touristenhotel auf Madeira

Knapp 50 Jahre hatte Prinz Henrik an der Seite von Königin Margrethe der dänischen Krone gedient, bis sie in ihrer Neujahrsansprache am 31. Dezember 2015 die Bombe platzen ließ: "Mein Mann hat entschieden, dass es Zeit für ihn ist, kürzer zu treten - oder, wenn ich es in gängigem Dänisch sagen soll, in Rente zu gehen", erklärte die Monarchin ein wenig nervös gegen Ende ihrer Ansprache. Für die Dänen eine große Überraschung.

Mangelnde Anerkennung?

Während es für ihre Königin nicht in Frage kommt, vor ihrem Tod abzudanken - sie hat mehrfach betont, dass sie ihren Job als Lebensaufgabe sehe und weitermachen wolle, bis sie eines Tages "tot vom Thron falle" - hatte der 81-Jährige als Prinzgemahl immer sehr mit seiner Rolle gehadert. Er hatte nie den Königstitel verliehen bekommen, was der gebürtige Franzose als mangelnde Anerkennung seiner Leistung empfand, glauben Königshausexperten.

Urlaub auf Madeira

Seit Januar 2016 ist der achtfache Opa nun also Pensionär - eine Rolle, in die sich Prinz Henrik wohl recht schnell eingefunden und gelernt hat zu genießen: Derzeit urlaubt der dänische Royal ohne seine Ehefrau Margrethe auf der portugiesischen Blumeninsel Madeira, wie eine Quelle GALA verriet. Dort sei Prinz Henrik erst gar nicht zwischen den anderen Gästen aufgefallen, erzählt der Insider. "Er feierte und tanzte mit anderen Gästen in der Hotelbar."

Prinz Henrik: Prinz Henrik kam ohne seine Ehefrau, dafür mit einigen anderen dänischen Gästen. "Der Tisch war für 12 Personen reserviert", verriet der Insider
© privatPrinz Henrik kam ohne seine Ehefrau, dafür mit einigen anderen dänischen Gästen. "Der Tisch war für 12 Personen reserviert", verriet der Insider

Ein Prinzgemahl am Frühstücksbuffet

"Der Prinz ist sehr höflich und zurückhaltend. Es wurde gar kein großes Tamtam um die royalen Gäste gemacht. Er scheint zwei Bodyguards dabei zu haben - ansonsten verhält sich die royale Reisegruppe ganz normal. Er steht wie alle anderen Gäste am Frühstücksbuffet an", so der Informant.

Prinz Henrik: Er könnte auch ein ganz normaler Hotelgast sein. Ganz entspannt schlendert der Prinz durch das Hotelrestaurant
© privatEr könnte auch ein ganz normaler Hotelgast sein. Ganz entspannt schlendert der Prinz durch das Hotelrestaurant

Urlaub im Touristenhotel

Die dänischen Royals logieren in dem Vier-Sterne-Hotel "Riu Palace" - ein ganz normales Touristenhotel auf der schönen Insel. Eine Nacht in einem Doppelzimmer mit Meerblick kostet für eine Person All Inclusive knapp 150 Euro. Für eine Junior Suite muss man noch ein bisschen tiefer in die Tasche greifen - und doch eine ganz schön bescheidene Wahl für einen Prinzgemahl.

Das Hotel liegt nur wenige Meter vom Strand entfernt und bietet seinem royalen Gast neben einem Schwimmbad, einer Sauna und einem Fitnessraum auch die Möglichkeit zum Golf spielen. Im entspannten Urlaubslook genießt der 81-Jährige das frühlingshafte Wetter auf der portugiesischen Urlaubsinsel.

Prinz Henrik: Prinz Henrik nutzt das sonnige Wetter für einen Ausflug an den Hotelpool
© privatPrinz Henrik nutzt das sonnige Wetter für einen Ausflug an den Hotelpool

Die Erholung kann der "Prinzgemahl in Pension" gut gebrauchen. "Er sah schon recht zerbrechlich aus", erzählt die Quelle weiter. Bis Sonntag entspannt Prinz Henrik noch auf Madeira, dann geht es wohl zurück in die Heimat - und dort warten sicher auch schon die acht Enkelchen sehnsüchtig auf ihren Großvater. Langweilig wird es dem Dänen also sicher nicht in seinem Ruhestand...