Mette-Marit + Haakon: Im Jahr 2009 entstand dieses Bild der norwegischen Kronprinzenfamilie mit ihrem neuen Hund "Milly Kakao", einem Labradoodle, der von den Kindern sofort heiß geliebt wurde und seitdem immer mal wieder auf Bildern der Königsfamilie in ihrer Freizeit zu sehen ist.
© Veronica Melå, Det kongelige hoff Im Jahr 2009 entstand dieses Bild der norwegischen Kronprinzenfamilie mit ihrem neuen Hund "Milly Kakao", einem Labradoodle, der von den Kindern sofort heiß geliebt wurde und seitdem immer mal wieder auf Bildern der Königsfamilie in ihrer Freizeit zu sehen ist.

Mette-Marit + Haakon Viele Babys für Milly

In der norwegischen Kronprinzenfamilie kündigt sich Nachwuchs an. Und das gleich neunfach. Der heiß geliebte Familienhund "Milly Kakao" soll noch diese Woche Welpen bekommen, Prinzessin Mette-Marit twitterte schon ein Röntgenbild

Prinzessin Mette-Marit, Prinz Haakon und die Kinder Marius, Prinzessin Ingrid und Prinz Sverre haben eine besonders aufregende Woche vor sich - Familienhund "Milly Kakao" ist trächtig und noch diese Woche könnten kleine Welpen durch das Heim der norwegischen Kronprinzenfamilie robben. Ihren schwarz gelockten Labradoodle haben die Norweger seit dem Jahr 2009, damals wurde "Milly" mit einem Fotoshooting offiziell im Kreis der Königsfamilie begrüßt. Am Montag (10. Juni) gab es via Facebook nun ein Bild des deutlich größer gewordenen Hundes, der auf der Seite liegt und sich ausruht. Dazu schrieb die Kronprinzenfamilie: "Die Kronprinzenfamilie freut sich zu verkünden, dass der Hund der Familie, "Milly Kakao", Welpen bekommen wird. Sie werden um den 14. Juni erwartet. Milly geht es gut und sie schläft viel. Während der Schwangerschaft war sie sehr verschmust. Der Vater ist ein außergewöhnlich gut aussehender und eleganter Gentleman namens Snorri. Die ganze Familie freut sich sehr."

Mette-Marit + Haakon: Dieses Bild ihres trächtigen Labradoodles "Milly Kakao" zeigte die norwegische Kronprinzenfamilie am Montag (10. Juni).
© Kungehuset via FacebookDieses Bild ihres trächtigen Labradoodles "Milly Kakao" zeigte die norwegische Kronprinzenfamilie am Montag (10. Juni).

Am Dienstag twitterte die Kronprinzessin, die gerade erst von den Hochzeitsfeierlichkeiten von Prinzessin Madeleine an die Arbeit zurückgekehrt ist, dann noch ein Röntgenbild ihrer Hündin, das sogar Knochenstrukturen der Welpen erkennen lässt. Sie schreibt dazu "Diese Woche wird ein wenig hektisch mit neun oder mehr Welpen auf dem Weg." Ein reicher Hundesegen also. Zum Glück ist im königlichen Schloss Skaugum, in dem die Familie wohnt, ein bisschen mehr Platz als im klassischen Einfamilienhaus.

Mette-Marit + Haakon: Huh, ungewohnter Anblick: Am Dienstag (11. Juni) twitterte Prinzessin Mette-Marit dann noch ein Röntgenbild, auf dem man einige Knochenstrukturen der Welpen, die Familienhund "Milly Kakao" noch im Bauch trägt, erkennen kann.
© http://twitter.com/CrownPrincessMMHuh, ungewohnter Anblick: Am Dienstag (11. Juni) twitterte Prinzessin Mette-Marit dann noch ein Röntgenbild, auf dem man einige Knochenstrukturen der Welpen, die Familienhund "Milly Kakao" noch im Bauch trägt, erkennen kann.

Doch obwohl auf der Facebookseite der Kronprinzen viele Glückwünsche und Fragen nach den Adoptionsmöglichkeiten für die königlichen Hundewelpen eingingen, war die Freude der Fans nicht ungetrübt: Unter der Nachricht entbrannte nämlich gleichzeitig eine erbitterte Diskussion mit Kritikern der Hundeschwangerschaft. Sie wenden sich insbesondere gegen den Rassenmix des Hundes selbst und dessen Fortführung durch einen Wurf Welpen. Das sei ein schlechtes Vorbild, gerade eine Kronprinzenfamilie steigere dann die Nachfrage nach solchen Mischlingshunden. Die Befürworter halten dagegen, dass es auf gesunde Hunde ankomme und das sei bei den Mischlingen oft eher gegeben als bei überzüchteten Rassehunden. Die Anteilnahme- und Glückwunschpostings gehen neben dieser Diskussion langsam unter.

Prinzessin Ingrid Alexandra, Sverre und Marius freuen sich dessen ungeachtet sicherlich auf eine spannende Woche und viel Action in den Sommerferien.