Königin Sonja + König Harald

Gemeinsam alles für Norwegen

Am 17. Januar feiern König Harald und Königin Sonja 25 Jahre als Königspaar von Norwegen - und das krisenfest, skandalfrei und glücklich

Königin Sonja + König Harald

Königin Sonja + König Harald

Dass Kronprinzen sich eine bürgerliche Braut suchen, ist heute keine Seltenheit mehr, 1968 sah die Welt aber anders aus. Von Thronfolgern wurde erwartet, dass sie standesgemäß und damit adelig heiraten. So auch in Norwegen. Aber Prinz Harald, als norwegischer Thronerbe, tanzte aus der royalen Reihe. Er wollte seine Langzeitfreundin heiraten, eine bürgerliche Kaufmannstochter.

Kennengelernt hatte er sie 1959 auf einer Feier. Man traf sich im privaten Rahmen daraufhin häufiger, hielt aber die frische Beziehung geheim. Allerdings fiel irgendwann auf, dass man den einzigen Sohn des verwitweten Königs häufig an der Seite einer gewissen Osloerin zu sehen bekam. Bald gab es erste Spekulationen über eine Verlobung des Paares, aber so weit war man noch gar nicht.

Harald wollte nur die eine

Denn König fürchtete wohl, angesichts der nicht-adeligen Herkunft der Freundin seines Sohnes, um die Zukunft der Monarchie und verweigerte seine Zustimmung zu einer Hochzeit. Harald bliebt jedoch hartnäckig bei seinem Herzenswunsch: Es heißt, er habe sogar gedroht, ledig und damit ohne legitime Erben zu bleiben, wenn er nicht heiraten dürfe, wen er wollte.

Schließlich hatte der Vater ein Einsehen und gab sein Einverständnis: Im März 1968, neun Jahre nach dem Kennenlernen, wurde die Verlobung von Kronprinz Harald mit Sonja Haraldsen offiziell bekannt gegeben. Händchenhaltend gab das glückliche Paar der Presse Gelegenheit, einige Fotos zu machen und zeigte sich dabei endlich offiziell vereint und mit dem hart erkämpften Wohlwollen des königlichen Vaters.

Hochzeit mit Hindernissen

Etwas schüchtern, aber strahlend zeigen sich Sonja Haraldsen und Prinz Harald 1968 bei ihrer offiziellen Verlobung. Händchenhalten inklusive.

Etwas schüchtern, aber strahlend zeigen sich Sonja Haraldsen und Prinz Harald 1968 bei ihrer offiziellen Verlobung. Händchenhalten inklusive.

Am 29. August 1968 führte König Olav höchstpersönlich seine Schwiegertochter in spe zum Traualtar. Dieser gemeinsame Gang wurde als große Geste gegenüber der schließlich doch akzeptierten Bürgerlichen gedeutet, die Norwegens künftige Königin werden solle.

Auf die Hochzeit folgten zwei Kinder: 1971 bekam das Paar eine Tochter, . Zwei Jahre später kam Prinz Haakon, der Thronfolger, auf die Welt. Das dynastische Soll war damit erfüllt. Auch sonst machte das Kronprinzenpaar im Laufe der Zeit eigentlich alles richtig: Sonja wurde eine beliebte Kronprinzessin, engagierte sich in sozialen Projekten und unter anderem beim norwegischen "Roten Kreuz".

Alles für Norwegen seit 1991

Als am 17. Januar 1991 König Olav V. starb, hieß es "Der König ist tot, es lebe der König": Harald wurde Norwegens neuer Monarch - und Sonja die Königin.

Die Ehe der beiden blieb über die Jahre skandalfrei und krisenfest-glücklich, während in den Nachbarmonarchien Königs- und Prinzenpaare durch (angebliche) Geliebte, zwielichtige Rotlichtabenteuer und öffentlich ausgetragene Rollenkrisen in die Schlagzeilen gerieten.

Persönliche Worte zum Hochzeitstag

Norwegens Kronprinzen

Fünf im Patchwork-Glück

17. Mai 2017   Kronprinzessin Mette-Marit, Kronprinz Haakon, Prinz Sverre Magnus und Prinzessin Ingrid Alexandra begrüßen am norwegischen Nationalfeiertag den Kinderumzug von Asker vor dem königlichen Wohnsitz Skaugum. Mit dabei: ihre beiden Labradoodle Muffins und Milly Kakao.
9. Mai 2017  Gruppenbild der Gäste und Gastgeber  Zweite Reihe von links nach rechts:  Prinzessin Astrid, Königin Máxima, König Willem-Alexander, Fürst Albert, Königin Silvia, König Carl Gustaf, Königin Sonja, König Harald, Königin Margrethe, Großherzog Henri, Großherzogin Maria Teresa, König Philippe, Königin Mathilde, die Präsidenten von Finnland und Island  Dritte Reihe von links nach rechts:  Lady Elizabeth Shakerley, Königin Anne-Marie, Prinzessin Beatrix, Prinz Daniel, Prinzessin Victoria, Prinzessin Mette-Marit, Prinz Haakon, Prinzessin Märtha Louise, Prinz Frederik, Prinzessin Mary, Madeleine Bernadotte Kogevinas, Bernhard Mach  Vierte Reihe von links nach rechts:  Prinzessin Tatiana, Prinz Nikolaos, Prinzessin Mabel, Prinz Constantijn, Prinzessin Sofia, Prinz Carl Philip, Prinzessin Marie-Chantal, Prinz Pavlos, Erbgroßherzog Guillaume, Erbgroßherzogin Stephanie, Gräfin Sophie von Wessex, Desiree Kogevinas, Carlos Eugster
9. Mai 2017  Applaus für die Jubilare von allen Seiten.
9. Mai 2017  Der Kronprinz legt zum Gesang eines Chores im Schlosshof eine kleine Tanzeinlage hin.

151

Im Sommer 2008 feierte das Königspaar seinen 40. Hochzeitstag und erfüllte sich einen Traum: Auf ihrer königlichen Yacht "Norge" schipperten Harald und Sonja zusammen mit ihren Kindern und Enkelkindern übers Mittelmeer.

Und zu diesem Anlass wurde der König sehr persönlich, als er über seine Frau Sonja sprach, die er erst nach vielen Jahren Kampf und Tränen heiraten durfte: "Sie bedeutet alles für mich! Ich war ein ganz anderer Mensch vor meiner Hochzeit mit Sonja vor 40 Jahren. Zum Beispiel war ich sehr schüchtern. Aber ich konnte es mit ihrer Hilfe überwinden." Der König blickte dabei voller Liebe auf seine Frau, die ergänzte, dass sie es als ihre wichtigste Aufgabe sähe, ihren Mann nach Kräften zu unterstützen.

regiert, wie schon sein Vater Olav vor ihm, unter dem Wahlspruch "Alt for Norge" ("Alles für Norwegen"). Und das scheint das gemeinsame Motto des Königspaares zu sein, nicht erst seit 25 Jahren.

König Harald

So kam er auf den Thron

14.01.2016

König Harald

Mehr zum Thema

Star-News der Woche