Königin Margrethe Dänen wollen ihre Abdankung

Einer Umfrage zufolge wollen 45 Prozent der Dänen einen Thronwechsel: Königin Margrethe soll an ihrem 70. Geburtstag am 16. April abdanken, zugunsten von Kronprinz Frederik und seiner Frau Mary

Die Dänen wollen Königin Margrethe offenbar in Pension schicken: In einer am Freitag (5. März) veröffentlichten Umfrage von "Danmarks Radio" sprachen sich 45 Prozent der Befragten für die Abdankung ihrer Monarchin jetzt oder in absehbarer Zeit aus. Als idealer Zeitpunkt für den Thronwechsel zugunsten von Kronprinz Frederik und Kronprinzessin Mary wird der 70. Geburstag der Monarchin am 16. April angesehen.

Das Ergebnis der Umfrage verblüffte selbst die Hofexperten, denn noch vor wenigen Wochen hatte sich eine klare Mehrheit der Dänen gegen eine Abdankung von Königin Margrethe, die seit 1972 auf dem Thron sitzt, ausgesprochen. Hinzu kommt, dass die Monarchin seit Jahren als einer der beliebtesten Regenten in Europa gilt. Wie die "Deutsche Presseagentur" (DPA) berichtet, soll aber die zwischenzeitlich ausgestrahlte Fernsehdokumentation "Das Königshaus von innen" den Meinungswechsel bewirkt haben. Hierin hatte sich die Regentin von ihrer altmodischen, etwas unzeitgemäßen Seite gezeigt. Mit Handys könne sie nichts anfangen, bekannte die 69-Jährige freimütig: "Es sieht einfach komisch aus, wenn die Leute mit diesen Dingern am Ohr herumlaufen. Ich selbst kann nicht so gut mit Tasten hantieren." Dazu komme, dass Königin Margrethe sich für höfische Rituale begeistert, die in der heutigen Zeit überholt wirken. Dies beklagte sogar ihr jüngster Sohn Prinz Joachim: Die Geburt seines dritten Sohnes habe er seiner Mutter handschriftlich auf Büttenpapier mitteilen müssen, obwohl er seinen Eltern die frohe Botschaft längst per Telefon erzählt hatte. Die Monarchin lehnt eine Abdankung kategorisch ab. Auch in der ausgestrahlten Fernsehdokumentation betonte sie: "Meine Aufgabe behält man bis in alle Ewigkeit." Wenn die Zeit komme, dann werde Frederik übernehmen. Prinzgemahl Henrik soll dazu eine gänzlich andere Meinung haben: Die meisten Hofexperten sind sicher, dass sich der gebürtige Franzose gerne so bald wie möglich aus Dänemark verabschieden würde, um mit seiner Frau und den königlichen Dackeln in seiner französischen Heimat Wein anzubauen.

kdi