Dackel Helike
© Action Press Dackel Helike

Dackel Helike Auf der Pirsch

Ganz waidmännisch ging es im dänischen Gribskov zu: Prinz Henrik hatte zur Königsjagd eine illustre Gästeschar geladen. Nicht fehlen durfte da der letzte Hofdackel

Beim Neujahrsempfang in Kopenhagen am 1. Januar herrschte auf Schloss Amalienborg noch Hundeverbot. Selbst die königlichen Dackel mussten draußen bleiben. Bei der traditionellen Königsjagd in Gribskov am Donnerstag (10. Januar) ging es weniger formell zu. Als Gastgeber trug Prinzgemahl Henrik statt der Galaunifom sein grünes Jagdoutfit und chauffierte persönlich den Hofdackel Helike in den Wald. Zusammen mit Sohn Joachim begrüßte der 78-Jährige seine Gäste, darunter befreundete dänische Adlige, Industrielle und einige Mitglieder europäischer Adelshäuser wie Alexander von Oldenburg, berichtet "sn.dk".

Wenn zum Halali geblasen wird, sind die royalen Hofhunde ganz in ihrem Element. Das jagdfreudige Trio wurde allerdings 2012 stark dezimiert. Mit auf der Pirsch in Gribskov war nur noch einer der vierbeinigen Lieblinge des Königspaares. Denn im Sommer war die als Waden beißender "Leibgardisten-Schreck" bekannte Evita mit 14 Jahren gestorben. Vega, der dritte royale Dackel, entwischte Prinz Henrik im November beim Gassigehen und wurde überfahren, wie "extrabladet.dk" berichtet.

Dackel Helike: Mit Kennerblick begutachten die königlichen Jäger und Dackel Helike das Jagdrevier.
© Action PressMit Kennerblick begutachten die königlichen Jäger und Dackel Helike das Jagdrevier.

Ein natürlicher Dackeltod ist am dänischen Hof tatsächlich auch eher die Ausnahme. Denn die jagdfreudigen Dauerbegleiter von Königin Margrethe und Prinz Henrik nutzen ihre Freiheiten gerne für Alleingänge, verschwinden spurlos im Schlosspark oder kommen wie Vega unters Auto. Opfer eines Jagdunfalls wurde immerhin noch keiner.

Die Dackel-Eskapaden sorgen regelmäßig für Schlagzeilen in Dänemark. Und für Nachwuchs ist schon gesorgt: Am Rande des Jagdgeschehens verriet Prinz Henrik "sn.dk", dass er einen neuen Welpen hat. Man darf gespannt sein, wann der neue royale Vierbeiner Jagdpremiere feiert und welche schlagzeilenträchtigen Auftritte er abliefern wird.

Update: Lange blieb der neue Dackel nicht hinter den Schlossmauern verborgen. Fünf Tage nach der Jagd präsentierte Prinz Henrik seinen neuen, rauhaarigen Vierbeiner, der auf den Namen Quita hört, in Kopenhagen.