Queen Elizabeth
© Getty Images Queen Elizabeth

Queen Elizabeth Neuer Fahrer gesucht

Lukrativ ist anders: Queen Elizabeth sucht einen neuen Chauffeur und entpuppt sich dabei als eher knauserige Arbeitgeberin. Immerhin winkt aber ein bisschen royales Rampenlicht und das Privileg, die royalen Luxuskarossen fahren zu dürfen

Ganz schön knauserig, Majestät! Queen Elizabeth, Herrin über eine stattliche Anzahl von Bediensteten, sucht einen neuen Chauffeur. Und die 88-jährige Monarchin, die nur auf ihren eigenen Ländereien mal selbst hinters Steuer klettert und ansonsten ständig gefahren wird, erwartet - bei eher magerem Gehalt - einiges von ihrem künftigen Angestellten.

Royales Arbeitsumfeld

Der Queen-Chauffeur soll laut Stellenausschreibung nicht nur seine Dienstherren persönlich, Mitglieder der königlichen Familie und Gäste fahren, sondern auch alle Fahrzeuge in Schuss halten und die königlichen Dienstwagenflotte überwachen. Er soll motiviert sein, um sich an die langen und abwechslungsreichen Belastungen des "stimulierenden Arbeitsumfeldes" anzupassen.

Queen Elizabeth: Queen Elizabeth sucht ständig Personal.
Britische Royals
In unserer Kolumne "Royals Inside" berichten wir über die Adelshäuser dieser Welt - heute über ungewöhnliche Jobs bei Queen Elizabeth

Außerdem soll er organisatorische und administrative Fähigkeiten besitzen, die ihm dabei helfen, effiziente Wege zu fahren und Ankunftszeiten einzuhalten, auch unter Druck. Man stelle sich nur vor, dass die Queen in einem ihrer historischen Rolls-Royce im Londoner Stadtverkehr in einen Stau gerät und unpünktlich zu einem Termin erscheint - das wäre nicht auszudenken! Ein hohes Maß an Diskretion und erstklassige Umgangsformen verstehen sich wohl von selbst für einen Angestellten der Königin.

Unterkunft und freies Essen

Für eine 48-Stunden-Woche erwarten den Bewerber allerdings nur rund 32.500 Euro im Jahr. Lukrativ ist das Chauffeurs-Dasein bei der Queen und ihrer Familie nicht gerade. Immerhin gibt es aber einige Annehmlichkeiten, die in dieser Form einmalig sein dürften: Als Teil des "Königlichen Haushaltes" steht dem neuen Chauffeur nämlich eine Unterkunft zu und er bekommt freie Mahlzeiten. An der königlichen Tafel darf er natürlich nicht mit speisen, dafür muss er eher in eine der Schlosskantinen gehen. Aber er darf die Queen in einer der unbezahlbaren Staatskarossen zum Essen, zu einem Staatsbankett oder einem Dinner mit hochrangigen Gästen, kutschieren. Vorausgesetzt natürlich, er verfährt sich auf dem Weg nicht …

Wer einen britischen Führerschein besitzt und Lust hat, beruflich Bentley oder Rolls-Royce zu fahren, der kann sich noch bis Anfang März über die Webseite des "Buckingham Palace" bei Queen Elizabeth bewerben.