Queen Elizabeth

Königin der Straßenbahn

Als Königin aller Transportmittel stieg Queen Elizabeth am Donnerstag (19. November) in eine Straßenbahn und ließ sich damit umherkutschieren

Queen Elizabeth in der Straßenbahn

Queen Elizabeth in der Straßenbahn

Queen Elizabeth ist so etwas wie die Königin aller Transportmittel zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Mal fährt sie per Kutsche vor, mal mit ihrem Bentley, mal kommt sie eingeflogen - und manchmal nimmt sie schlicht die Straßenbahn.

Mit dem königlichen Zug fuhr sie am Donnerstag (19. November) in Begleitung von Prinz Philip nach Birmingham, um dort eine Reihe von Terminen wahrzunehmen. Einer davon war die feierliche Neueröffnung der "New Street"-Bahnstation, die zuvor für umgerechnet eine Milliarde Euro umgebaut worden war. So etwas verdient natürlich einen royalen Besuch und die Queen betätigte sich, wie immer gekonnt, als Gedenktafelenthüllerin.

Farbrausch in Birmingham

Die Queen kommt in einem pinken Mantel nach Birmingham, dessen leuchtende Farbe besonders stark auffällt, als sie von den Metro-Mitarbeitern umgeben ist.

Die Queen kommt in einem pinken Mantel nach Birmingham, dessen leuchtende Farbe besonders stark auffällt, als sie von den Metro-Mitarbeitern umgeben ist.

In ihrem pinken Outfit stach sie an dem eher grau-regnerischen Novembertag aus der Masse hervor. Vor allem, als sie eine Art Inspektion der angetretenen Metromitarbeiter vornahm, setzte die 89-Jährige mit Mantel und Hut einen starken Kontrast zu den in Orange Gekleideten. Komplettiert wurde das strahlende Queen-Outfit übrigens von einem farblich abgestimmten Regenschirm, den sich die Monarchin schützend über Hut und Frisur hielt.

England

Familie Windsor

Zu einem Termin im "Battersea Dogs & Cats Home", dessen Schirmherrin sie nun ist, konnte Herzogin Camilla ein weniger bekanntes Familienmitglied mitbringen: ihren Hund Beth (hier mit Tiertrainer Ali Taylor), der an einem Hindernisrennen teilnahm. Und auch ihr zweiter Jack-Russell-Terrier, Bluebell, war mit dabei und sorgte für ordentlich Trubel auf den Fotos. Die beiden Hunde waren ursprünglich auch einmal Bewohner des Tierheims, haben in Camilla aber eine große Hundenärrin für sich gewonnen.
Kate, William und Harry geben alles und zeigen mal wieder, dass die Windsors eine sportliche Familie sind. Der JÜngste hat allerdings die Nase vorn.
Zara und Mike Tindall genießen das gute Wetter bei einem Charity-Poloturnier in Australien. Es ist ihr erster öffentlicher Auftritt seit der Hof bekanntgeben musste, dass Zara, deren Schwangerschaft gerade wenige Wochen zuvor bekanntgegeben worden war, eine Fehlgeburt erlitten hatte.
Wieder auf den Beinen: Prinz Philip verlässt, nachdem er von einer schweren Erkältung genesen ist, mit weiteren Familienmitgliedern nach dem Weihnachts-Gottesdienst die Kirche von Sandringham. Mit ihm unterwegs: Gräfin Sophie in Rot, dahinter unter anderem Prinz Charles und Prinz Harry. Die ebenfalls schwer erkältete Queen Elizabeth musste zu diesem Zeitpunkt noch für etliche weitere Tage das Bett hüten.

211

Prinz Philip, der wie immer einige Schritte hinter seiner Gattin blieb, musste ohne Regenschutz auskommen. Aber als alter Marinesoldat schien der 94-Jährige sich am typisch britischen Wetter auch weniger zu stören.

Die Queen fährt Straßenbahn

Nein, selbst lenken wollte die Queen nicht. Aber wissen, wie der Zug funktioniert.

Nein, selbst lenken wollte die Queen nicht. Aber wissen, wie der Zug funktioniert.

Nach der Eröffnung hatten die Königin und ihr Prinzgemahl dann das Vergnügen, mit einem der neuen Straßenbahnzüge zu fahren. Selber lenken wollte Elizabeth II. nicht, ließ sich aber - das berichtet "Expressandstar.com" - sehr genau erklären, wie alles im Führerstand funktioniert und wie sich so ein Zug fahren lässt. Witziges Detail: Als nächste Haltestelle wurde zu Ehren der royalen Fahrgäste "Her Majesty The Queen" angezeigt. Und auch "Duke of Edinburgh" war auf den Zugtafeln zu lesen.

Star-News der Woche

Gala entdecken