Prinzessin Diana
© Reuters Prinzessin Diana

Prinzessin Diana Unendliche Geschichte

Die britische Geheimpolizei muss sich 16 Jahre nach dem Tod von Prinzessin Diana mit einer neuen Verschwörungstheorie beschäftigen - die Glaubwürdigkeit der neuen Informationen wird gerade untersucht

Es klingt wie in einem Spionage-Thriller: Lady Diana wurde vom Militär ermordet. Das zumindest behaupten laut der britischen Zeitung "The Sunday People" die Schwiegereltern eines ehemaligen britischen Soldaten. Angeblich habe die Spezialeinheit SAS ("Special Air Service") mit ihrem Tod zu tun. Die bizarr anmutenden Vermutungen werden nun sogar von der britischen Geheimpolizei untersucht. Zwar kam die Jury der Geschworenen bereits 2008 zu dem abschließenden Urteil, dass Henri Paul, der betrunkene Fahrer des Wagens, und die Paparazzi den Unfall in dem Pariser Tunnel verursachten. Aber noch 16 Jahre später halten sich Verschwörungstheorien über eine angebliche Ermordung von Diana und Dodi Al-Fayed.

Prinzessin Diana: Trauriges Ende einer Märchenprinzessin: Nachdem der Wagen vor einen Pariser Tunnelpfeiler raste, starb Lady Diana am 31. August 1997.
© ReutersTrauriges Ende einer Märchenprinzessin: Nachdem der Wagen vor einen Pariser Tunnelpfeiler raste, starb Lady Diana am 31. August 1997.

In einer offiziellen Stellungnahme vom Samstag Abend gibt Scotland Yard laut "BBC UK" bekannt, dass man die Informationen auf "ihre Relevanz und Glaubwürdigkeit" hin untersuche. Es handele sich jedoch nicht, wie teilweise berichtet, um eine erneute Untersuchung des Autounfalls, der den Tod des Paares im Jahr 1997 verursachte. Der Unfalltod sei bereits "gründlich ermittelt und untersucht worden" in dem Verfahren vor den Royal Courts of Justice in London 2008. Zum Ursprung der neuen Informationen will die Metropolitan Police keine Angaben machen. Eine Palastsprecherin ließ die Medien wissen, dass auch vom Palast oder aus Clarence House keine Äußerungen zu erwarten seien.

Auch Nicholas Owen, Royal-Experte bei der britischen BBC, glaubt nicht an die offizielle Version: "Ich bin froh, dass ihr Tod noch einmal untersucht wird. Es gibt noch viele ungeklärte Fragen und Geheimnisse", sagte er zu "Gala". Die Polizei betont zwar, dass es nicht um eine offizielle Wiedereröffnung der Untersuchungen gehe. Doch die Windsors sind damit alles andere als glücklich. Ein Palast-Mitarbeiter zu "Gala": "Ein Schock für die Familie! Vor allem für William und Harry ist es nicht leicht, erneut mit der ganzen traurigen Geschichte konfrontiert zu werden." Auch er ist von der bisherigen Darstellung nicht überzeugt: "Wer weiß, was bei den Ermittlungen herauskommt?"

Bisher haben schon drei Ermittlungen - eine durch die französische Polizei im Jahr 1999, eine von Scotland Yard im Jahr 2006 und eine im Gerichtsverfahren, das 2008 endete - keinen Beleg für die Verschwörungstheorien über eine Ermordung der beliebten Prinzessin Diana erbringen können.