Aufregend und wunderschön war es, als Prinz William und seine Kate den Bund der Ehe eingingen. Der Weg von der bürgerlichen Catherine Middleton zur Duchess of Cambridge und schließlich zu "unserer Kate" war für Kate und William nicht immer einfach.

Vom Auf und Ab zur Hochzeit

In Schottland lernten sich William und Kate 2001 an der Universität kennen, ein Jahr später verliebten sich die beiden ineinander. Dass die schöne Kate Middleton im Transparent-Kleid bei einer Modenschau über den Laufsteg ging und William sie so erblickte, hat wohl auch einen Teil dazu beigetragen. Anfangs versuchten die beiden ihre Beziehung geheim zu halten, doch Fotos von einem gemeinsamen Urlaub enttarnte das frisch gebackene Paar. Als sich der britische Prinz von ihr eingeengt fühlte, trennten sich William und Kate 2004. Beide stürzten sich in Liebesabenteuer, doch 2006 fanden Kate und William wieder zueinander. Ein Jahr später trennten sie sich erneut. Vermutlich um Kate Middleton zu testen; denn viele Zeitungen boten ihr Unsummen an Geld, um ihre Liebesgeschichte zu veröffentlichen. Kate lehnte all diese Angebote ab, und sie und William wurden wieder ein Paar. Als Kate und William gemeinsam mit dem Rucksack durch die Welt reisten, machte er ihr 2010 einen Heiratsantrag, am 29. April 2011 folgte die Traumhochzeit.

Die Royal-Babys

Wenig später wurde Kate dann schwanger, am 22. Juli 2013 kam ihr kleiner George auf die Welt. Zwei Jahre danach folgte ihr zweites Kind, Töchterchen Charlotte. Damals bis heute verzücken die kleinen Royals die halbe Welt.