Prinz George
© Getty Images Prinz George

Prinz George Was hatte Kita-Kind George dabei?

Den ersten Kindergarten-Tag hat Englands Prinz George glücklich hinter sich gebracht - und alle Welt freute sich über die süßen Fotos. Und fragte sich: Was hatte der kleine Royal eigentlich in seinem Rucksack?

Zum ersten Kita-Tag von Prinz George am gestrigen Mittwoch wurden keine Medien eingeladen. Im Gegenteil: Der Termin kam eher überraschend, nachdem der Hof in seiner anfänglichen Pressemitteilung zum KIndergartenbesuchs des kleinen Royals den Zeitraum mit "vor Ende Januar" eingegrenzt hatte. Es war also keine Fotografenmeute vor Ort in Norfolk, als Prinz George seine Schritte in Richtung der "Westacre Motessori School Nursery" machte. Doch zwei entzückende Bilder des Blondschopfes teilte der Palast trotzdem - Mama Kate machte die Bilder selbst.

Laut Hofangestellten verlief der erste Tag "sehr gut". George war an seinem ersten Tag gleich einige Stunden im Kindergarten und wird diesen wahrscheinlich in Zukunft zwei oder drei Mal pro Woche besuchen. MIt gerade mal etwas mehr als zweieinhalb Jahren liegt George auch leicht unter dem typischen Preschool-Alter in Großbritannien, das wie das deutsche Kindergartenalter mit ca. drei Jahren beginnt. Doch natürlich ist Betreuung und Spielkontakt auch schon für jüngere Kinder möglich, die "Nursery", die Prinz George besucht, ist sicherlich ebenso sehr auf kleinere Krippenkinder eingestellt.

Diesmal kein Shoppingrausch möglich

Wer den blauen Anorak mit Kapuze, den Mode-Ikönchen George trug, kaufen möchte, wird enttäuscht sein, denn der wird schon seit letztem Jahr nicht mehr verkauft. Vorher kostete er nur £30 (40 Euro) beim großen britischen Kaufhaus "John Lewis".

Was wohl in dem hellblauen Rucksack war, den George da trug?

Die britische Tageszeitung "Daily Mail" meint es zu wissen. Natürlich hätte er Wechselwäsche dabei gehabt, weil Kinder in einer Kita sich schnell mal schmutzig machen. Zudem werden in Georges wie auch in jedem anderen Kindergarten die Straßenschuhe ausgezogen und die Kinder müssen Hausschuhe anziehen. Vielleicht ein paar stylische Lederschläppchen, die der Prinz da im Gepäck hatte?

Die Eltern werden außerdem gebeten, ein Stück Obst mitzugeben, da in der Montessori-Schule besonders auf eine gesunde Ernährung geachtet wird.