Herzogin Catherine
© Getty Images Herzogin Catherine

Herzogin Catherine Neuer Job für einen Tag

Sonst ist Herzogin Catherine diejenige, die Schlagzeilen macht. Im Februar wird es andersherum sein. Dann wechselt Prinz Williams Frau die Seiten und wird selbst zur Redakteurin. Über was sie dann schreiben wird, steht bereits fest

Herzogin Catherine geht unter die Schreiber: Wie der "Kensington Palace" via Twitter bestätigte, wird die Herzogin von Cambridge, über die sonst täglich weltweit zahlreiche Artikel erscheinen, die Seiten wechseln und selbst Beiträge veröffentlichen. Zumindest für einen Tag - und für einen guten Zweck. Mitte Februar werde sie, so heißt es vom Palast, bei der britischen Ausgabe der Onlinezeitung "Huffington Post" als Gastredakteurin und Herausgeberin einspringen. Diese Ehre hatten laut "The Guardian" noch niemand vor ihr in dieser Form.

Herzogin Catherine setzt sich ein

Sicherlich gäbe es viele Kate-Fans weltweit, die gerne lesen würden, wenn die zweifache Mutter über ihren Nachwuchs schreiben würde, Über ihre Lieblingsdesigner oder vielleicht Tipps geben würde zum royalen Haarstyling.

Herzogin Catherine: Herzogin Catherine wandte sich im Feburar 2015 als Schirmherrrin der Charity "Place2Be" in einer Videobotschaft an die Briten. Darin sprach sie über ihr Schwerpunktthema, die seelische Gesundheit von Kindern, und sagte, es sei besonders wichtig, den Problemen von Kindern rechtzeitig zu begegnen, ehe sie über die Jahre immer schlimmer würden.
Herzogin Catherine wandte sich im Feburar 2015 als Schirmherrrin der Charity "Place2Be" in einer Videobotschaft an die Briten. Darin sprach sie über ihr Schwerpunktthema, die seelische Gesundheit von Kindern, und sagte, es sei besonders wichtig, den Problemen von Kindern rechtzeitig zu begegnen, ehe sie über die Jahre immer schlimmer würden.

Herzogin Catherine geht es bei ihrem Ausflug ins Medienfach aber um ein ernsteres Thema, das sie in der letzten Zeit zu ihrem Schwerpunkt gemacht hat: die seelische Gesundheit von Kindern.

Dazu plane sie, so hieß es vom Palast weiter, Experten aus dem Gesundheitssektor sowie junge Leute, Eltern und Lehrer um Beiträge für die "Huffington Post" zu bitten. Sie sei hoch erfreut, dass sie durch ihre Rolle die Chance bekomme, das Thema in die breite Öffentlichkeit zu bringen und dass die Onlinezeitung sie dabei unterstütze.

Vorfreude auf das royale Teammitglied

Chefredakteur Stephen Hull freut sich offenbar ebenfalls, dass er - zumindest zeitweise - seinen Stuhl räumen darf und die Herzogin Catherine übernimmt. "The Guardian" sagte er, er sei "begeistert, dass die Herzogin von Cambridge für einen Tag zu unserem HuffPost-UK-Team gehören" werde. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit ihr bei diesem wichtigen Projekt. Denn auch für sein Blatt sei das Thema "Seelische Gesundheit" ein wichtiges Thema.

Ins Redaktionsbüro fahren und sich dort an den Konferenztisch setzen, wird Prinz Charles' Schwiegertochter übrigens nicht: Laut Medienberichten wird vielmehr die "Huffington Post" zu ihr in den "Kensington Palace" kommen und von dort aus arbeiten. Ein durch und durch royaler Tag also. Insofern darf man gespannt sein, was es alles zu lesen gibt, wenn Herzogin Catherine bei der Onlinezeitung das Sagen hat.