Prinzessin Cristina: Prinzessin Cristina von Spanien, Inaki Urdangarin
© Dana Press Prinzessin Cristina von Spanien, Inaki Urdangarin

Prinzessin Cristina Job ruht, Gehalt auch - und lange Tage vor Gericht

Die spanische Prinzessin Cristina muss während der Dauer des Prozesses um Steuerbetrug und Korruption gegen ihren Mann, dessen Kumpel und sich selbst den Gürtel enger schnallen. Denn ihr Job ruht solange

Unbezahlten Urlaub nimmt Prinzessin Cristina von Spanien derzeit - und das angeblich auch noch ungewollt. Der Hauptarbeitgeber der Prinzessin, die "La Caixa Stiftung", soll die Prinzessin zu diesem Schritt mindestens ermutigt haben. Denn solange die spanische Königsschwester in den "Nóos"-Korruptionsskandal noch selbst vor Gericht steht, ist sie für eine Stiftung, die sie seit 1992 beschäftigt, kein gutes Aushängeschild. In den vergangenen Jahren arbeitete die Infantin für die Eventabteilung von "La Caixa" in Genf, wo sie mit Mann und Kindern ihren Hauptwohnsitz hat. Nach dem Prozess solle Cristina ihren Job aber wieder aufnehmen wollen, heißt es in spanischen Medien wie "Ok Diario".

Nun sind beide ohne Gehalt

Apropos Mann: Ihr Gatte, Inaki Urdangarin, ebenfalls angeklagt und mit sehr viel höherer Wahrscheinlichkeit, auch tatsächlich eine merkliche Strafe zu bekommen, ist ebenfalls im Moment ohne Job. Seinen vorherigen Arbeitgeber, den Kommunikationskonzern "Telefónica", musste er verlassen..

Am Mittwoch saßen Prinzessin Cristina und Inaki Urdangarin wieder einmal den ganzen Tag im Gerichtssaal in Palma de Mallorca, weil Urdangarins ehemaliger "Nóos"-Geschäftspartner Diego Torres dort seit einigen Tagen aussagt. Er entlastete zwar seine eigene Frau und auch die Prinzessin, indem er beteuerte, beide seien niemals wirklich in ein Projekt von "Nóos" involviert gewesen. Er bleibt gleichzeitig aber bei einer Aussage, die das spanische Königshaus schwer trifft: Der Hof habe über via den Anwalt des Königs und auch das spanische Finanzamt regelmäßig auf die Konten der Organisation geblickt und diese gebilligt.

Aussage wohl erst im März

Prinzessin Cristinas Mann muss voraussichtlich im Anschluss an die Aussagen Torres' in den Zeugenstand, die Adlige selbst dann hinterher. Es wird vermutlich März werden, bis es soweit ist - noch liegen viele dunkle Wochen vor der Familie.