Prinz Willem Alexander: Prinzessin Máxima und Prinz Willem-Alexander
© Picture Alliance Prinzessin Máxima und Prinz Willem-Alexander

Prinz Willem Alexander Vom Prinz zum König

Das Image des trinkfreudigen Schürzenjägers hat Prinz Willem-Alexander längst nicht mehr. Der künftige König der Niederlande ist volksnah, beliebt und sehr engagiert. Und mit Máxima hat er die richtige Königin an seiner Seite

Am 30. April wird aus dem Kronprinz Willem-Alexander der erste König der Niederlande seit mehr als 120 Jahren. Die Sturm- und Drangzeit seiner Jugend hat der 45-Jährige längst hinter sich gelassen. Aus "Prinz Pils", der mit wechselnden Bekanntschaften für Schlagzeilen sorgte, ist ein glücklicher Familienvater geworden, der die Niederlande seit Jahren im In- und Ausland repräsentiert. Durch seinen 2002 verstorbenen Vater Prinz Claus wurde sein Interesse an der Wasserwirtschaft geweckt und mittlerweile ist Willem-Alexander ein gefragter Experte im Bereich Gesundheit, Umweltschutz und Wasser.

Seine künftige Königin, die Argentinierin Máxima Zorreguieta, lernte Willem-Alexander 1999 kennen. Die Verbindung der beiden war politisch nicht unumstritten, denn Máximas Vater Jorge war Anfang der 1980er Jahre Landwirtschaftsminister unter Junta-General Videla. Das niederländische Parlament stimmte der Vermählung nur unter der Bedingung zu, dass Máximas Vater zur Hochzeit seiner Tochter nicht einreisen würde. Die königliche Hochzeit fand am 2. Februar 2002 in der ehemaligen Amsterdamer Börse und anschließend in der Nieuwe Kerk in Amsterdam statt. Aus der bürgerlichen Máxima wurde eine "Prinzessin der Niederlande". Mit ihrem argentinischen Temperament, ihrer Fröhlichkeit und ihrer Bodenständigkeit punktet sie beim Volk, das Máximas Art zu schätzen weiß. Einigen Umfragen zufolge ist sie sogar das beliebteste Mitglied der königlichen Familie.

Ihre drei Töchter, die Prinzessinnen Catharina-Amalia, Alexia und Ariane sind zwischen neun und fünf Jahre alt. Sie wachsen behütet und von der Öffentlichkeit relativ abgeschirmt auf. Den Eltern ist wichtig, dass die drei eine ganz normale Kindheit genießen können. Dazu gehört, dass sie in Wassenaar, wo die Familie bislang auf Gut Eikenhorst wohnte, in eine ganz normale Schule, die "Openbare Bloemcampschool", gehen.

Prinz Willem Alexander: Prinz Willem-Alexander und Prinzessin Máxima mit ihren Kindern Ariane, Alexia und Amalia
© ReutersPrinz Willem-Alexander und Prinzessin Máxima mit ihren Kindern Ariane, Alexia und Amalia

Das Leben der drei Prinzessinnen wird sich mit der Thronbesteigung ihrer Eltern verändern: Die mediale Aufmerksamkeit wird sich vor allem für Catharina-Amalia, die älteste der drei, verstärken. Als neue Nummer Eins der Thronfolge muss sie nach und nach ihre Rolle als Kronprinzessin kennenlernen. In ihrem Vater Willem-Alexander hat sie dafür natürlich einen hervorragenden Ratgeber.

Wie der Spagat zwischen einem weitgehend normalen Familienleben und den offiziellen Pflichten gelingen kann, konnten Willem-Alexander und Máxima schon üben. Seit einigen Jahren übernehmen sie zusammen und getrennt voneinander eine Vielzahl von Repräsentationspflichten und reisen ins Ausland zu Staatsbesuchen - auch um Königin Beatrix zu entlasten. Dieses Pensum wird sich nach der Thronbesteigung noch erhöhen. Die Zeit, die sie unbeachtet von der Öffentlichkeit mit der Familie verbringen können, wird damit aber auch geringer werden.

Als erstes steht aber ein Umzug an: Wie der königliche Hof mitteilte, wird der neue König in absehbarer Zeit in den Palast "Huis ten Bosch" ziehen, in dem zurzeit Königin Beatrix wohnt. Willem-Alexander wird zwischen diesem Wohnsitz unweit von Den Haag und seinem Amtssitz Noordeinde in der Hauptstadt pendeln. Die in Zukunft wieder als "Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Beatrix der Niederlande" auftretende Ex-Königin wird nach Schloß Drakensteyn in Lage Vuursche ziehen, hat der Hof auch schon verraten.

Und noch eine Änderung wird es geben: Aus dem als Volksfest begangenen Nationalfeiertag, dem "Königinnentag", der 33 Jahre lang am 30. April, dem Geburtstag von Königin Juliana, gefeiert wurde, wird ab 2014 der "Königstag" werden. Weil aber der künftige König der Niederlande am 27. April geboren wurde, verschiebt sich der Feiertag nur um wenige Tage nach vorne.