Prinz Naruhito

Kronprinz im Gespräch

Japans Kronprinz feierte am Samstag (23. Februar) seinen 53. Geburtstag. In einer Pressekonferenz sprach Prinz Naruhito über seine Rolle als Kronprinz, das Verhältnis zu seinem Vater und über seine kleine Familie

Prinz Naruhito von Japan

Prinz Naruhito von Japan

Nicht nur in Schweden feierte man am 23. Februar einen royalen Geburtstag: Auch Japans Kronprinz Naruhito wurde am gleichen Tag ein Jahr älter. In einer Pressekonferenz, die er einige Tage vor seinem 53. Geburtstag gab, gewährte er Einblicke in sein Leben und äußerte sich auch zu seinem Verhältnis zu seinem Vater Kaiser Akihito. Immer wieder hatte es geheißen, zwischen den beiden gebe es nicht genügend Austausch. Dem widersprach der Kronprinz nun indirekt: Wie unter anderem die japanische "Asahi Shimbun" in ihrer Onlineausgabe berichtet, kommen Vater und Sohn einmal im Monat zusammen. "Es gibt viele Dinge, die ich lernen kann," sagte der Kronprinz. Die Gespräche dienten einerseits dem Gedankenaustausch über die Rolle der kaiserlichen Familie im Alltag. Der Tennō teile aber auch seine Erfahrungen und Gedanken aus seiner 24-jährigen Regierungszeit.

Ein weiteres Thema dieser Treffen könnte darüber hinaus sein, spekulieren japanische Medien, dass Naruhito seine Rolle als Thronfolger zunehmend ausbaue, um den Vater zu entlasten. Denn der 79-jährige Kaiser ist gesundheitlich angeschlagen: Vor knapp einem Jahr musste er sich einer Herzoperation unterziehen und laborierte zuvor mehrere Wochen lang an einer Bronchitis und Lungenentzündung.

Japan

Konichiwa beim Kaiser

23. Februar 2017   Japans Thronfolger Naruhito wird 57 Jahre alt! Der Hof veröffentlicht ein neues Foto von ihm, Ehefrau Masako und Tochter Aiko. Die 15-Jährige trägt ihre Haare deutlich kürzer als zuvor. 
Kaiser Akihito, Kronprinz Naruhito, Kronprinzessin Masako und Kaiserin Michiko
1. Dezember 2016  Prinzessin Aiko wird 15 Jahre al! Aus diesem Anlass veröffentlicht der Hof neue Bilder der Prinzessin, die zeigen, wie sie sich in den letzten Monaten verändert hat. Zuletzt hatten Schlagzeilen über Aikos Fernbleiben von der Schule aus gesundheitlichen Gründen. Sie leide unter Erschöpfung nach den sommerlichen Examen und der Vorbereitung auf eine Sportveranstaltung hatte es geheißen. Prinzessin Masako habe ihr Tochter Anfang Oktober zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht, wo man allerdings keine gravierenden gesundheitlichen Probleme gefunden habe.
1. Dezember 2016  Ein zweites Geburtstagbild, das ebenfalls Ende November aufgenommen wurde, zeigt die Prinzessin mit ihrem Vater, Kronprinz Naruhito.

95

Die offiziellen Fotos zum 53. Geburtstag am 23. Februar zeigen Prinz Naruhito in seiner Residenz, dem Togu Palast. Hier bereitet der Kronprinz eine Rede vor, die er vor der UN halten wird.

Die offiziellen Fotos zum 53. Geburtstag am 23. Februar zeigen Prinz Naruhito in seiner Residenz, dem Togu Palast. Hier bereitet der Kronprinz eine Rede vor, die er vor der UN halten wird.

Nach dem Geburtstag steuert der Kronprinz Naruhito schon auf das nächste große Fest zu: Am 9. Juni kann er gemeinsam mit Ehefrau Masako den 20. Hochzeitstag feiern. Auch zu diesem anstehenden Jubiläum äußerte er sich in der Geburtstags-Pressekonferenz und machte seiner Frau laut "Japan Times" gleichzeitig ein Kompliment: "Ich bin tief bewegt, wenn ich daran denke, wie die 20 Jahre vergangen sind. Wir haben uns gegenseitig unterstützt in all den Jahren."

Für die bürgerlich geborene Kronprinzessin war es nicht immer leicht, sich in die strengen Rituale des japanischen Hofes einzufügen. Seit rund zehn Jahren muss sich Masako wegen Depressionen und Stress-bedingten Problemen behandeln lassen. Zeitweise zog sie sich deswegen sogar gänzlich aus der Öffentlichkeit zurück. Vor rund drei Jahren, zu ihrem 45. Geburtstag, erklärte der Hof, der Prinzessin gehe es besser und sie kehre langsam zurück zu ihren Pflichten. Die Frage, ob seiner Frau ein anderes Ärzteteam oder eine andere Behandlung vielleicht besser helfen könnte, verneinte der Kronprinz: "Sie ist auf dem Weg der Besserung, aber sie braucht noch mehr Erholung." Er wolle, dass seine Frau es langsam angehen lasse mit Repräsentationsverpflichtungen.

Über die Entwicklung seiner Tochter Aiko zeigte sich der 53-jährige Prinz besonders stolz. Die 11-jährige Prinzessin wachse zu einem "verlässlichen" Kind heran, das eigene Entscheidungen treffe. Dazu gehöre auch, dass Aiko in den Ferien ein Skicamp besuchen wolle - ohne ihre Eltern Prinz Naruhito und Prinzessin Masako als Aufpasser.

Star-News der Woche

Gala entdecken