Prinz Jacques: Fürstin Charlène + Prinz Jacques
© Getty Images Fürstin Charlène + Prinz Jacques

Prinz Jacques Erbprinz und Frechdachs

Bei der Taufe am 10. Mai erlaubte das monegassische Fürstenpaar einen genauen Blick auf Prinz Jacques und seine "große" Schwester Prinzessin Gabriella. Und einer von beiden scheint ein kleiner Frechdachs zu sein

Die Taufe der Fürstenzwillinge von Monaco wurde mit Spannung erwartet - besonders wegen der beiden Hauptpersonen, von denen man bisher noch nicht viel zu sehen bekommen hat.

Erste Fotos

Fürst Albert und Fürstin Charlène hielten sich mit der Präsentation ihres Nachwuchses bislang eher zurück. Die ersten Bilder, kurz nach der Geburt, zeigten sehr klein und zerbrechlich wirkende Säuglinge auf dem Arm ihrer stolzen Eltern. Das Holzfäller-Hemd des Fürsten blieb manchen wohl mehr im Kopf als das Aussehen seines Sohnes …

Anfang Januar dann war die offizielle Präsentation der Zwillinge auf dem Palastbalkon. Aber viel zu sehen vom Erbprinzen und seiner um einige Minuten älteren Schwester gab es auch hierbei nicht. Die Kleinen waren so gut eingehüllt in Decken, dass man kaum Ähnlichkeiten oder Unterschiede erkennen konnte.

Taufe mit 700 Gästen

Prinz Jacques: Mit knapp einem Monat sieht man die Zwillinge erst zum zweiten Mal. Ob Fürstin Charlène im Januar auf dem Palastbalkon aber Söhnchen Jacques auf dem Arm hält oder Tochter Gabriella, ist damals nicht klar.
© Getty ImagesMit knapp einem Monat sieht man die Zwillinge erst zum zweiten Mal. Ob Fürstin Charlène im Januar auf dem Palastbalkon aber Söhnchen Jacques auf dem Arm hält oder Tochter Gabriella, ist damals nicht klar.

Bei ihrer Taufe am 10. Mai in der Kathedrale Saint-Nicolas konnte man dann das erste Mal live erleben, wie sich Monacos Mini-Prinzenpaar entwickelt hat. Gabriella war gut am rosa Schnuller mit ihrem Namen drauf zu erkennen und an dem etwas runderen Gesicht. Der kleine Erbprinz, an dessen Baby-Dior-Taufkleid eine blaue Schnuller-Schleife baumelte, wirkte etwas zarter als seine Schwester, ein bisschen weniger pausbäckig und mit noch sehr spärlichem Haarwuchs.

Für die süßen Momente während des Gottesdienstes sorgte Prinz Jacques, der einmal seinem Vater auf den Thron folgen wird. Der Kleine ruderte mit den Armen, wippte und zupfte mit Begeisterung seiner Schwester am Kleid, als ihre Nanny sich mit ihr in erreichbarer Nähe befand. Gabriella fand das wohl weniger amüsant als er und guckte leicht irritiert während ihr "kleiner" Bruder fröhlich weitermachte. Fürst Alberts Sohn scheint sich zu einem kleinen Frechdachs und lebhaften Wonneproppen zu entwickeln. Seiner eher ruhig wirkenden Schwester stahl der fröhlich-agile Fürstenspross auf jeden Fall die Show!

In den entscheidenden Momenten der Taufzeremonie, während der Erzbischof den Segen sprach und das Taufwasser auf seinen Kopf rinnen ließ, verhielt sich der ansonsten sehr aufgeweckt wirkende Mini-Prinz dagegen mustergültig ruhig und gab keinen Protestmucks von sich. Und als Albert und Charlène mit ihren Kindern auf dem Arm vor die Kirche kamen, wo schon die jubelnde Menge wartete, legte Jacques die Stirn in niedliche Falten. Er wirkte - wahrscheinlich wegen der Menschenmengen drinnen und draußen - ganz nachdenklich. Als künftiger Herrscher des Fürstentums wird er sich an solche Auftritte wohl bald gewöhnen.

Thronjubiläum im Juli

Das nächste Mal wird man die Monacos Fürstenzwillinge vermutlich am 11. Juli, dem Thronjubiläum von Fürst Albert, zu sehen bekommen. An diesem Tag bekommen sie nämlich ihr offizielles Taufgeschenk überreicht. Mit dann sieben Monaten wird der unternehmungslustige Prinz Jacques sicherlich schon selber auspacken wollen - man darf darauf gespannt sein.