Prinz Bernhard: Prinz Bernhard, Prinz Pieter-Christian im Jahr 2008
© Dana Press Prinz Bernhard, Prinz Pieter-Christian im Jahr 2008

Prinz Bernhard König über die eigene Rennstrecke

Wird die Motorsport-Rennstrecke "Circuit Park Zandvoort" im niederländischen Dorf Zandvoort bald königlich? Gerüchten zufolge möchte Prinz Bernhard von Oranien-Nassau, van Vollenhoven sie gerne kaufen

Die niederländische Tageszeitung "De Telegraaf" schreibt, dass die bekannte Rennsportstrecke "Circuit Park Zandvoort" aktuell mit Prinz Bernhard von Oranien-Nassau, van Vollenhoven, einem Cousin von König Willem-Alexander, über den den Kauf der Strecke verhandelt.

Das "Circuit" wird schon lange zum Verkauf angeboten. Interessante Events werden kaum noch organisiert, weil es kein Geld dafür gibt. Neue Investitionen sind nötig. Erwartet wird, dass die nötigen Investoren schneller mit an Bord kommen wollen, wenn ein waschechter Prinz der Eigentümer des "Circuit" ist.

Es soll schon seit Monaten verhandelt werden und erwartet wird nun, dass die Gespräche bald zu einem guten Ende kommen. Der Prinz und "Circuitdirektor" Erik Weijers wollten aber nicht zu den Gerüchten Stellung nehmen.

Bernhard ist seit Jahren Rennfahrer und ist unter anderem mit seinem jüngeren Bruder Prinz Pieter-Christiaan Mitglied des "Racing Team Holland". Seine Motorsportliebe teilt er mit anderen bekannten Royals: Prinz Carl Philip von Schweden, Prinz Leopold von Bayern und Fürst Albert von Monaco sind weitere Vertreter des Typs schneller Adel.

Seit König Willem-Alexander den Thron bestiegen hat, ist Prinz Bernhard aufgrund seines Verwandtschaftsgrades kein Thronfolger des Königshauses mehr. Ihm kann es egal sein: Er ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Mit seiner Frau, Prinzessin Annette, und den drei Kindern, Isabella, Samuel und Benjamin, lebt er in Amsterdam.