Lange haftete das Image eines Partygängers an den damaligen Kronprinzen. Doch der junge Willem-Alexander genoß eine gute Ausbildung an einer Privatschule in Wales, studierte im Anschluss Geschichte und bewies, dass in ihm viel mehr steckte als nur wilde Partys zu feiern.

Vom Partygänger zum König von Holland

König Willem-Alexander ist der älteste Sohn von Prinzessin Beatrix. Nach ihrer über drei jahrzehntelangen Herrschaft über die Niederlande, gab sie 2013 ihre Abdankung bekannt und machte ihrem Sohn den Weg als Thronnachfolger frei.

Die Leidenschaft des Königs von Holland

Neben der Arbeit im niederländischen Königshaus, ließ sich König Willem-Alexander außerdem zum Piloten ausbilden und flog sogar einige Einsätze für die African Medical & Research Foundation (AMREF), einer Hilfsorganisation, die eine medizinische Versorgung in Teilgebieten Ostafrikas gewährleistet. Seit 2001 ist er im Besitz einer Lizenz für Verkehrspiloten und hat damit auch die Befugnis, Passagiermaschinen zu fliegen.

Die Königsfamilie der Niederlande

Der 49-Jährige löste 2001 einen Skandal am Hofe aus, als er verkündigte, sich mit der Argentinierin Máxima Zorreguieta zu verloben. Die Eheschließung verlief nicht ganz unproblematisch, da Máximas Vater Mitglied eines umstrittenen Videla-Regimes ist. Das Parlament stimmte der Eheschliessung jedoch zu. Einzige Bedingung: Máximas Eltern müssen der Hochzeit fernbleiben.

Heute lebt der König Willem-Alexander mit seiner Frau Máxima und seinen drei bezaubernden Kindern, die das Paar ganz schön auf Trab halten, in dem beeindruckenden Residenzschloss Huis ten Bosch bei Den Haag.

Die langjährige Ehe des Paares und die drei Kinder liefern den Beweis – die Sorge vor der Eheschließung der beiden war völlig unbegründet.