Guillaume von Luxemburg, Gräfin Stéphanie de Lannoy
© Picture Alliance Guillaume von Luxemburg, Gräfin Stéphanie de Lannoy

Guillaume von Luxemburg Kleines Land, große Party

In wenigen Tagen feiert Luxemburgs Thronfolger Guillaume Hochzeit - und alle jungen Royals kommen

Zugegeben: Tassen, Teller und Pillendosen mit dem Porträt des Brautpaars sucht man dieser Tage in Luxemburg vergeblich.

Ein globaler medialer Hype wie bei der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton ist erst recht nicht zu erwarten. Aber trotzdem: Wenn Erbgroßherzog Guillaume am 20. Oktober seine Verlobte, die belgische Gräfin Stéphanie de Lannoy, in der Kathedrale Notre-Dame zum Traualtar führt, wird dies ein Top-Ereignis sein. Die großherzogliche Familie des Kleinstaats ist schließlich mit allen europäischen Königshäusern gut bekannt, mit einigen - darunter Schweden und Belgien - sogar verwandt.

Verliebt und fast verheiratet: Guillaume von Luxemburg, 30, und die belgische Gräfin Stéphanie de Lannoy, 28 - hier bei der Taufe von Prinzessin Estelle von Schweden.
© Getty ImagesVerliebt und fast verheiratet: Guillaume von Luxemburg, 30, und die belgische Gräfin Stéphanie de Lannoy, 28 - hier bei der Taufe von Prinzessin Estelle von Schweden.

Luxemburg wappnet sich für den royalen Großaufmarsch zu der zweitägigen Feier. Vor allem die Generation der Thronfolger wird erwartet, nicht nur aus Europa, sondern auch aus Japan. Die norwegische Königsfamilie will komplett erscheinen. Und für Schwedens Kronprinzessin Victoria ist dies die erste Auslandsreise seit der Geburt ihrer Tochter Estelle im Februar. Die Bürger des Kleinstaats sollen übrigens per Public Viewing, bei einem Konzert und einem Feuerwerk auf ihre Kosten kommen. Ihre internationale Premiere als frisch verlobtes Paar hatten Guillaume und Stéphanie, als die kleine Schwedenprinzessin Estelle im Mai in Stockholm getauft wurde. Im August sah man beide dann fröhlich und sehr verliebt bei den Olympischen Spielen in London. Lange wussten selbst die Luxemburger nicht viel über den ältesten Sohn von Großherzog Henri, doch jetzt veröffentlichte der Hof ein paar Details zu den Vorlieben des Brautpaars.

Und die klingen sympathisch normal: Guillaume, der wie Prinz William eine Offiziersausbildung an der englischen Militärakademie Sandhurst absolvierte und außerdem Politik studierte, interessiert sich für Theater, Musik, Tennis, Skilaufen und Wassersport. Stéphanie studierte russische Literatur und deutsche Sprache. Sie spielt Klavier und Geige, schwimmt gern und läuft ebenfalls Ski. Kennengelernt haben sich die beiden bei einer Party von gemeinsamen Freunden. Bei all der Vorfreude liegt aber auch ein Schatten über der Hochzeit: Ende August starb unerwartet Stéphanies Mutter, Gräfin Alix de Lannoy, an den Folgen eines Schlaganfalls. Wenn die Braut an ihrem großen Tag einige Tränen vergießt, dann wahrscheinlich nicht nur die des Glücks. Stefanie Richter