Fürst Albert II. + Fürstin Charlène

Wie süss! Die ersten Worte von Gabriella und Jacques

Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques von Monaco sind keine Babies mehr. Fast 16 Monate alt sind sie jetzt - und laufen und reden sogar längst. Was sie so alles zu sagen haben?

Fürst Albert II., Fürstin Charlène und ihre Zwilline Jacques und Gabriella

Fürst Albert II., Fürstin Charlène und ihre Zwilline Jacques und Gabriella

Mittlerweile sind die beiden Zwillinge von von Fürst Albert II. und Fürstin Charlène, Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques, schon knapp anderthalb Jahre alt, laufen mittlerweile und haben angefangen zu sprechen, wie der stolze Vater nun dem amerikanischen Magazin "People" erzählte.

"Wir versuchen sie zu verstehen"

"Gabriella hat zuerst gesprochen. Jacques holt aber schnell auf", verriet Albert. "Beide wissen ganz genau, was sie wollen. Wir versuchen zu verstehen, was die beiden uns fragen." Dass das bei Kleinkindern, die gerade anfangen zu sprechen, ganz schön schwierig sein kann, wissen Eltern von kleinen Kindern ganz genau. "Es ist noch sehr bruchstückhaft. Sie sagen 'Mama', 'Papa', 'Baby' und 'Hallo'. Gabriella hat nun begonnen auf 'Wie geht's?' mit 'Es geht.' zu antworten"; berichtet der 58-Jährige von den Fortschritten seiner Zwillinge.

Es wird auch gesungen

Kinderlieder kommen bei den Monegassen wohl auch nicht zu kurz: Die Kleinen lieben offenbar auch Lieder wie "Head, Shoulders, Knees and Toes" und "Twinkle, Twinkle, Little Star" sowie einige französische Kinderlieder.

Frühaufsteher

Fürst Albert + Fürstin Charlène

Der Fürst und die schöne Schwimmerin

14. Februar 2017  Glamour auf dem roten Teppich beim Laureus-Award in Monte Carlo.
14. Februar 2017  Selfie mit Fürstenpaar: Usain Bolt macht diesesn Schnappschuss, bei dem sich Albert und Charlène zu den Laureus-Gewinnern gesellen.
14. Februar 2017  Vor dem Selfie üben noch einmal alle gemeinsam die typische Siegesgeste von Sprint-Star Usain Bolt. Monacos Fürstenpaar macht mit.
Fürst Albert mit Ehefrau Fürstin Charlene bei den Feierlichkeiten zu Ehren der heiligen Devota in Monaco. Für besondere Aufmerksamkeit sorgten ihre süßen, neugierigen Zwillinge.

142

Ob Gabriella und Jacques erst Mama oder erst Papa gesagt haben, wollte Albert nicht verraten, aber er versicherte, dass sie ganz glückliche Kinder seien. Bei einer wunderbaren Mutter wie Charlène kein Wunder: Sonntags gibe es laut dem Fürstin immer Pfannkuchen zum Frühstück. Ausschlafen sei für Charlène und Albert jedoch passé: Die Zwillinge seien kleine Frühauftseher, die immer vor ihren Eltern wach seien und viel zu früh hungrig würden...

Star-News der Woche

Gala entdecken