Mit der grazilen Fürstin Charlène wurde neuer Glamour nach Monaco gebracht. Die Seite an Fürst Albert schmückt sie seit 2011 durch die Hochzeit, die das Glück des Paares endgültig und auch für die Öffentlichkeit besiegelte. Stets stilsicher ziert Charlène seit der Hochzeit sogar die Briefmarke Monacos.

Fürst Albert und Fürstin Charlène: Sportliches Ehepaar

Als ehemalige Schwimmerin nahm Charlène Wittstock an zahlreichen Wettkämpfen teil, unter anderem an den olympischen Sommerspielen in Sydney wo sie als Mitglied der 4 x 100-Meter-Lagenstaffel Südafrikas den fünften Platz erreichte. 2007 nagelte sie ihre Karriere als Schwimmerin ans Brett und widmete sich ganz ihren zukünftigen Aufgaben als Fürstin von Monaco.

Doch auch Albert hatte eine Leidenschaft für den Sport. Als begeisterter Bob-Fahrer nahm er mit seinem Team an den olympischen Spielen teil und erzielte beachtliche Erfolge.

Zehn Jahre Regentschaft des Fürsten

Nach dem Tod seines Vaters, verkündete der Palast 2005, dass Albert die Regentschaft des Fürstentums Monaco übernehmen werde. Der Fürst feierte 2015 sein zehnjähriges Jubiläum. Darüber hinaus widmet sich Fürst Albert zahlreichen humanitären Aufgaben. Als Präsident des Roten Kreuzes unterstützt er seit 1982 Projekte in der Dritten Welt mit dem Gedanken, die Welt für seine eigenen Kinder zu einer besseren zu machen.

Die süßen Zwillinge von Fürst Albert und Fürstin Charlène - Prinzessin Gabriella von Monaco und Erbprinz Jacques Honoré Rainier, Marquis des Baux -, die das Licht der Welt im Jahre 2014 erblickten, machten das Glück des monegassischen Fürstenpaares perfekt.