Amanda Seyfried
© CoverMedia Amanda Seyfried

Amanda Seyfried Ihr Herz gehört Finn

Schauspielerin Amanda Seyfried liebt ihren Hund mehr als ihre Stubentiger

Amanda Seyfried (27) geht ohne ihren Hund nirgendwo hin.

Die Darstellerin ('Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond') ist die stolze Besitzerin eines Australian Shepards namens Finn und wird oft mit ihrem pelzigen Freund gesehen. In einem Interview mit Ellen DeGeneres (55) gestand die Schauspielerin, dass der Vierbeiner im Backstage-Bereich auf sie warte. "Es gibt nicht viele Orte, wo ich ohne ihn hingehen kann", lachte Seyfried. "Er hört wirklich auf mich. Ich habe ihn gestern für seinen ersten Film casten lassen; ich kann nicht wirklich über seine Rolle sprechen, aber es wird im September gedreht. Er freut sich total!"

Neben ihrem bellenden Liebling hat die Leinwandgrazie noch zwei Katzen. Von den Stubentigern scheint sie jedoch nicht ganz so begeistert zu sein. "Nein!", rief sie aus, als die Moderatorin sie fragte, ob sie die Samtpfoten genau liebe wie Finn. "Hör zu, ich liebe Tiere, aber es hat einfach kein Tier denselben Platz in meinem Herzen wie Finn. Er ist mein erster Hund, deswegen. Er kuschelt mit mir, hört mir zu, schaut mich die ganze Zeit an; kommt schon!" Im Hintergrund ließ DeGeneres eine Slideshow von Bildern der Filmschönheit zusammen mit ihrem Schatz laufen. In einer Aufnahme schauen sich die beiden vor einem Kamin tief in die Augen, was Seyfried dazu veranlasste, klarzustellen: "Das war ein Scherz! Das ist nicht romantisch! So ist das nicht … noch nicht!", witzelte sie.

Der Hollywoodstar ist für sein gutes Aussehen bekannt. Seyfried ist zwar selbst zufrieden mit ihrem Körper, allerdings wünscht sie sich manchmal, dass sie ihre Teenager-Figur wiederhaben könnte. "Ich sah viel besser aus, als ich 15 war. Ich hatte wunderschöne riesige Brüste und dann kam ich nach Hollywood und dachte, ich muss abnehmen. Ich musste dünn und fit sein und verlor sie ein bisschen", seufzte sie. "Ich vermisse sie nicht, weil sie ziemlich unbequem waren, aber sie sahen wunderschön aus."

Heute weiß die Amerikanerin ihre Kurven zu schätzen. "Ich war weiblich. Ich hatte nette Kurven und ich denke, dass wir das wirklich würdigen sollten, anstatt zu versuchen, alles loszuwerden", betonte Amanda Seyfried.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild