Sex and the City
© Wireimage.com Sex and the City

"SATC" Das Warten hat bald ein Ende

Kreischalarm in der Hauptstadt: "Sex and the City - The Movie" feiert am 15. Mai Premiere in Berlin. Doch was fangen Carrie und Co. bloß an in unserer Hauptstadt?

Am 15. Mai wird Berlin sich ein kleines Stück wie New York anfühlen. Der Grund: "Sex And The City - The Movie" feiert Premiere, teilte die Agentur "Just Publicity" mit.

Neben Regisseur Michael Patrick King werden auch die Hauptdarstellerinnen Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Cynthia Nixon und Kristin Davis in der Hauptstadt erwartet. Zwei Wochen später, am 29. Mai, läuft der Film dann endlich deutschlandweit in den Kinos an. Die TV-Serie wurde bereits mit sieben "Emmys" und acht "Golden Globes" ausgezeichnet.

Stellt sich nur die Frage, was können die Damen von Welt denn in unserer schönen Hauptstadt unternehmen, damit keine Langeweile aufkommt? Da gibt es eine ganze Menge, wie der "GALA CityGuide Berlin Now" verrät.

Was brauchen gestresste Hollywood-Stars? Man glaubt es kaum, aber auch die müssen essen. Das kann man in Berlin gut. Gerade besonders angesagt ist der "Grill Royal". Da hat Joschka Fischer seinen Geburtstag gefeiert und die Grimaldi-Enkelin war auch schon da. Wenn Sarah Jessica und Co. mal ein bisschen Heimatgefühl aufkommen lassen möchten, sollten sie einen Abstecher ins "shiro i shiro" machen. Klingt nicht sonderlich amerikanisch, ist es auch nicht. Dafür trifft man hier jede Menge Prominenz. Sharon Stone war zum Beispiel schon da. Oh, das Essen ist natürlich auch sehr zu empfehlen. Es gibt zwar kein Sushi, aber fantasievolle Küche, raffiniert kombiniert aus herben und süßlichen Zutaten.

Ein weiteres wichtiges Grundbedürfnis: einkaufen! "Frosch und Königin" ist ein Laden, in dem sich die Carrie Bradshaws der Welt auf jeden Fall wohl fühlen sollten. Hier gibt es sowohl edle Seidenkleider als auch Glitzershirts von (noch) unbekannten Designern. Am Gendarmenmarkt befindet sich "The Corner", eine Mischung aus Galerie (für die Charlottes unter uns), Boutique (für die Carries unter uns) und Café (für uns alle). Mit Blick auf den französischen Dom finden sich alle wichtigen Designer für sie und ihn. Hier stöberten auch schon Katie Holmes und Tom Cruise.

Und wer keine Lust mehr auf Klamotten hat (als würde es das jemals geben), kann sich mit Schmuck, Möbeln, Kunst, Kosmetik und vielem mehr beschäftigen. Generell ist zu sagen, dass sich neben dem Ku'Damm besonders die Berliner Mitte für ein ultimatives Einkaufserlebnis eignet. Rund um den Prenzlauer und den Berliner Berg finden sich hippe Läden en masse.

Das "Liquidrom" in Berlin lockt mit Unterwassermusik
© PR / LiquidromDas "Liquidrom" in Berlin lockt mit Unterwassermusik

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 Das Warten hat bald ein Ende
  • Seite 2