NY Minute
© Getty NY Minute

NY Minute Ein "Hallo" an die Queen

Das "Telectroscope" macht's möglich: Einfach in New York reinschauen und auf die Straßen von London blicken

Das sind die Momente, wegen denen man weiß, warum New York eine der coolsten Städte der Welt ist. Denn hier gibt es die verrücktesten Ideen und die extravagantesten Künstler mit ihren Werken finden hierher. So zum Beispiel das "Telectroscope". Der britische Künstler Paul St George hat ein riesiges, altmodisch aussehendes Teleskop gebaut. Aber wenn man in Brooklyn durchguckt, sieht man auf der anderen Seite Menschen in London!

Es klingt fantastisch, aber ist wirklich wahr. Das gigantische Werk aus Kupfer, Drähten, Spiegeln und Gott weiß was noch, wurde an der "Fulton Ferry" auf der Brooklynseite der "Brooklyn Bridge" aufgebaut. Und wer durchschaut, kann in Echtzeit Londonern, die an der Tower Bridge stehen, winken - natürlich auch umgekehrt. Endlose Schlangen stehen dort, um einen Blick in das Kunstwerk zu werfen und damit über den Atlantik zu gucken. Mit abwaschbaren Tafeln wurden Nachrichten aufgeschrieben, damit Freunde in 5600 Kilometer Entfernung diese lesen konnten. Andere behalfen sich mit Handys und unterhielten sich am Telefon, während sie sich ins Gesicht sehen konnten.

"Unfassbar!", war wiederholt aus den Mündern der Besucher am "Telectroscope" zu hören. Der Künstler selbst hat eine ebenso fantastische Story dazu auf >>seine Webseite gestellt. Angeblich fand er auf dem Dachboden seiner Großmutter verstaubte Fotos und Zeichnungen von seinem verstorbenen Großvater, dessen Traum es war, einen Tunnel zwischen New York und London zu bauen. Dieser habe damit auch angefangen, seinen Plan aber nie beenden können. Paul St George freut sich, mit seinem Werk die Idee seines Großvaters in gewisser Weise verwirklicht zu haben.

Könnte das wahr sein? Tatsächlich steckt hinter dem "Telectroscope" Hightech. Sprecher wollen nur verraten, dass der optische Trick mit Glasfaserkabeln funktioniert. Das Ganze ist also eine Art mega-große Webcam in altmodischer Verpackung. Doch der Effekt ist wirklich klasse! Wenn man an das menschengroße Teleskop tritt und durchschaut, hat man das Gefühl, man schaue durch ein echtes. Und so schrieb ein New Yorker auch "Say 'Hi' to the Queen!" Das kann bis zum 15. Juni jeder machen!

PS: Die BBC hat ein kleines Video auf ihre Webseite gestellt. >> Schauen Sie sich das mal an!